Aktuelle Zahlen: Wirtschaftsaufschwung hält weiter an

Foto: iStock/ gremlin
Foto: iStock/ gremlin

Laut aktuellen Zahlen des Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung (Wifo) hält die Aufschwungphase der österreichischen Volkswirtschaft an. Die heimische Wirtschaft erreicht wieder das Vorkrisenniveau von 2019. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist die Wirtschaftsleistung gar um 6,7 % angestiegen. Im EU Vergleich liegt Österreich beim Wirtschaftswachstum auf Platz 2, wie neueste Eurostat Zahlen zeigen. Für Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) sind die Zahlen „ein Beleg dafür, dass Österreich gut durch die Krise gekommen ist und die Wirtschaft wieder an Fahrt gewinnt.“

 

Der Konjunkturtest des Wifo zeigt, dass die österreichischen Unternehmen die aktuelle Lage erneut optimistischer als im Vormonat bewerten. Die positiven Entwicklungen der Wirtschaft sind für das Wifo auf die Öffnungen durch die Regierung zurückzuführen.

Finanzminister Blümel begrüßt diese Entwicklungen: „Seit Beginn des Jahres hat sich die wirtschaftliche Lage sukzessive verbessert. Mittlerweile ist das BIP gemäß dem WIFO Konjunkturbarometer bereits 1,25 % über Vorkrisenniveau 2019 sowie 6 % höher als in der Vorjahreswoche.“

 

Positive Entwicklungen durch Öffnungen

Die Entwicklung der Österreichischen Wirtschaft bleibt demnach sehr positiv. Das BIP liegt bereits 1,25 % über dem Vorkrisenniveau 2019. Auch der private Konsum läuft wieder stark an und liegt bereits über 1 % über dem Vorkrisenniveau von 2019. Weitere Bereiche wie die Hotellerie oder Gastronomie liegen ebenfalls über diesem Niveau. Laut Wifo trägt diese Entwicklung dazu bei, dass die Arbeitslosigkeit zügig abgebaut wird und die Zahl der offenen Stellen steigt.

 

Österreich im EU-Vergleich auf Platz 2

Doch nicht nur die Zahlen des Wifo zeigen eine positive Entwicklung für Österreich. Eurostat zeichnet insbesondere im internationalen Vergleich einen positiven Ausblick, wie Finanzminister Blümel betont: „Die positive Wirtschaftslage zeigt sich an den kürzlich veröffentlichten Zahlen von Eurostat. Demnach ist die österreichische Wirtschaft im 2. Quartal 2021 gewachsen und sogar deutlich höher als im EU-Durchschnitt oder im Vergleich mit Deutschland. Von den veröffentlichten Ländern lag Österreich sogar auf Rang 2 in der EU.“

Im Detail zeigt Eurostat, dass die österreichische Wirtschaft im 4,3 % im Vergleich zum Vorquartal gewachsen und damit deutlich höher als im EU-Durchschnitt von 2 % oder in Deutschland mit nur 1,5 % zugelegt hat. Im Vergleich zum Vorjahresquartal ergibt das ein Wachstum sogar 11,4 %, wie Eurostat errechnete.