Mehrere Millionen Aufrufe: Bundeskanzler nutzt TikTok, um bei Jugend für Impfung zu werben

Foto: iStock/ :5./15 WEST
Foto: iStock/ :5./15 WEST

Seit kurzem ist Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) auch auf dem Sozialen Medium TikTok vertreten und stellt dort nach weniger als einer Woche den stärksten politischen Account in Österreich. TikTok ist dafür bekannt vor allem eine junge Zielgruppe zu bedienen. Gerade im jetzigen Pandemiegeschehen wird diese Zielgruppe bei der Impfung entscheidend. Der Bundeskanzler wirbt auf TikTok auch für die Impfung und erreicht bereits Millionen Zuschauer.

 

Besonders die Jugend ist derzeit noch nicht sehr stark gegen Corona geimpft. Da diese Gruppe einen Großteil der Neuansteckung ausmacht, wird es entscheidend sein, Jugendliche so viel wie möglich zu impfen. Soziale Medien stellen für die Junge Generation einen wesentlichen Informationskanal dar, deswegen erklärt auch Kurz seine Motivation auf TikTok zu gehen: „Gerade jetzt ist es immens wichtig, möglichst viele junge Menschen von der Corona-Impfung zu überzeugen.“

 

Über 80.000 Follower in wenigen Tagen

Mit mittlerweile 81.000 Followern ist Sebastian Kurz nach nicht einmal einer Woche einer der erfolgreichsten Politiker-Kanäle auf TikTok im deutschsprachigen Raum. Die NEOS betreiben seit mehreren Monaten einen Account, der noch unter 20.000 Follower bedient, ansonsten findet sich noch ein aktiver Auftritt des Ex-FPÖ-Chefs Norbert Hofer auf der Plattform.

Das erfolgreichste Video des Kanzlers haben bislang über 1,7 Millionen Menschen gesehen, insgesamt verzeichnet der Kanal über 2,8 Millionen Aufrufe.

TikTok zählt unter den Sozialen Medien als kein einfaches Spielfeld, kritische Diskussionen unter Beiträgen sowie meist scherzhafte Kommentare zur Materie gehören auf der Plattform dazu, wie Kenner berichten. Eine eindeutige Zahl sprechen die „Likes“ – also wie auf anderen Plattformen auch, wie oft ein Beitrag für gut befunden wird. Insgesamt hat der Bundeskanzler schon über 170.000 Likes auf seine Beiträge.

 

Zuspruch erhält der Kanzler auch in den Kommentaren der Plattform.

Zuspruch erhält der Kanzler auch in den Kommentaren der Plattform.

 

Viele Fragen an den Kanzler

Die Richtung des Accounts von Sebastian Kurz ist klar: Er versucht die überwiegend junge Generation auf TikTok für politische Themen zu begeistern und sie mit in seine Arbeit blicken zu lassen. Großes Thema auch: Impfen. Der Bundeskanzler informiert über seine eigene Impfung und zeigt auf seiner Sommertour wie ein Sommer mit Freiheiten durch die Impfung möglich ist.

 

@sebastiankurz.at

Antwort auf @gacha_enigma Ja, das ist der echte Account! 😉 🙌🏻 #sebastiankurz #foryou #fy #austria

♬ Originalton – Sebastian Kurz

Das kommt auf TikTok an und interessiert, es finden sich unter den Videos von Kurz eine Reihe an Fragen, die die Nutzer dem Bundeskanzler stellen wollen: Eine der brennendsten war, ob es sich beim Account um den offiziellen Auftritt Kurz‘ handelt. Außerdem wurde der Bundeskanzler gefragt, ob er schon geimpft wurde – beide Fragen wurden in Antworten des Kanzlers bejaht.

Kurz selbst legt besonders auf den Kontakt mit der Jugend via TikTok wert:  „TikTok bietet die ideale Gelegenheit, um in den direkten Kontakt mit jungen Leuten zu treten und persönlich für die Impfung zu werben.“