Wieder über 10.000 Arbeitslose weniger

Einen neuerlichen Rückgang der Arbeitslosenzahlen kann Arbeitsminister Martin Kocher vermelden. Foto: BKA / Andy Wenzel
Einen neuerlichen Rückgang der Arbeitslosenzahlen kann Arbeitsminister Martin Kocher vermelden. Foto: BKA / Andy Wenzel

Der Arbeitsmarkt verzeichnete immer weniger Arbeitslose. Auch die Kurzarbeit geht deutlich zurück. Arbeitsminister Martin Kocher sieht den Arbeitsmarkt trotz geopolitischer Verwerfungen in „einer robusten Verfassung“.

 

324.359 Menschen  arbeitslos oder in Schulung

Mit 324.459 Personen sind diese Woche um 10.639 Personen weniger beim AMS arbeitslos oder in Schulung gemeldet als noch vor einer Woche. Am 28. März lag die Zahl noch bei 335.098. Konkret sind derzeit 252.035 Personen arbeitslos gemeldet  und weitere 72.424 Personen nehmen an Schulungsmaßnahmen des AMS teil.

 

Positive Dynamik bleibt

„Auch diese Woche verzeichnen wir mit aktuell 324.459 Personen, die beim AMS arbeitslos oder in Schulung gemeldet sind, einen Rückgang bei der Arbeitslosigkeit. Dass sich die positive Dynamik am Arbeitsmarkt derzeit lediglich einbremst, aber nicht gestoppt wird, zeigt, dass der Arbeitsmarkt trotz der aktuellen geopolitischen Verwerfungen und pandemischen Herausforderungen in einer robusten Verfassung ist“, so Arbeitsminister Martin Kocher.

 

Viele Kurzarbeitsanträge mit Ende März ausgelaufen

Zur Kurzarbeit sind in dieser Woche 32.827 Personen vorangemeldet. Das ist ein starker Rückgang im Vergleich zur Vorwoche (28.03.: 163.809). Der Rückgang ist vor allem darauf zurückzuführen, dass viele Kurzarbeitsanträge nur bis Ende März gelaufen sind und nicht mehr verlängert wurden. Außerdem sind einige Verlängerungsanträge zur Kurzarbeit, die kurz vor Ende der Verlängerungsfrist am 31.3. eingereicht wurden, noch nicht im System erfasst.