Martin Engelberg: Analyse der Politik-Woche #31

In „Engelberg: Politics & Psychoanalyse“ greift Mag. Martin Engelberg, Abgeordneter der Österreichischen Volkspartei, die Themen einer abgelaufenen Woche auf und analysiert sie pointiert, verständlich, aktuell und relevant.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Die Themen:

– Etatismus hat sich durchgesetzt: Selbstverantwortung und solidarisches Handeln ist eben noch nicht stark genug ausgeprägt in Österreich.

– Gegenwärtiges Pandemie-Management: Fleckerlteppich in Österreich – strotzt vor dem Geruch der politischen Interessen – Landeshauptleute vs. Bürgermeister vs. Bundesregierung

– Analyse der aktuellen politischen Situation

– Karl Nehammer hat sich in dieser ersten Woche schon sehr gut, sehr klar positioniert: Brückenschlagend und verbindend auch in Richtung der Opposition.

– Ausbruch neuer „Liebe“ und „Eintracht“ zwischen ÖVP und Grünen.

– Fantasie einer Ampel-Koalition in Österreich ist weit von jeder Realität entfernt.

– Untersuchungsausschuss: „Alle gegen die ÖVP“ beschlossen.

– Oppositionsarbeit wird 2022 wieder im Untersuchungsausschuss statt im Nationalrat stattfinden.

 

Feedback erwünscht!

Feedback, Fragen und Anregungen zu den Themen der Politik in der Reihe „Engelberg: Politics & Psychoanalyse“ richten Sie bitte an seinen parlamentarischen Mitarbeiter: fabian.gaida@parlament.gv.at

Hier geht es zum Podcast der Vorwoche.

Alle Podcast-Folgen von Martin Engelberg sind auch auf Spotify zu finden.