Bilder der Woche

Zikaron BaSalon im Bundeskanzleramt
Zu einem „Gedenken im Wohnzimmer“ (hebräisch: Zikaron BaSalon) lud Europaministerin Karoline Edtstadler am 27. Jänner, dem Tag des internationalen Gedenkens an den Holocaust, in das Bundeskanzleramt. Zeitzeugin Elisabeth Scheiderbauer erzählte Jugendlichen ihre Lebensgeschichte als Überlebende des KZ Theresienstadt. Edstadler wörtlich: Es ist unsere Pflicht dafür zu sorgen, dass die Geschichten der Opfer nicht in Vergessenheit geraten, alle Formen des Antisemitismus zu bekämpfen und ein freies jüdisches Leben zu fördern.“ Foto: Hans Hofer
2048-1366-max
Einen „landesüblichen Empfang“ gab das Land Tirol für Bundespräsident Alexander Van der Bellen im Anschluss an dessen Angelobung durch die Bundesversammlung am Heldenplatz in Wien. Dies bedeutet Aufschmarsch der Schützen, diesfalls aus Ried-Kaltenbach im Zillertal mit Musik und Marketenderinnen. Die Schützen feuern einen Salut, für die Ehrengäste gibt es einen Schnaps. Van der Bellen kennt den Brauch, ist er doch in Tirols Oberland aufgewachsen. Landeshauptmann Anton Mattle war mit Vertretern Tiroler Traditionsverbände eigens angereist. Foto: ÖVP-Tirol
2023_01_24_PolAk
Treffen auf vertrautem Boden: Zu einem Gespräch über ein bewegtes politisches Leben hatte die Präsidentin der Politischen Akademie, Bettina Rausch, ihren Vorvorgänger Andreas Khol und den früheren Bundeskanzler Wolfgang Schüssel eingeladen. Anlass war die Präsentation des Bandes „Demokratie braucht Meinungen“, der für Khol zu dessen 80. Geburtstag von Thomas Köhler und Christian Mertens herausgegeben wurde. Mehr als 40 Autorinnen und Autoren behandeln die parlamentarische Demokratie – und Khols Wirken. Foto: PolAk