Christopher Drexler: Mit 98 Prozent der Delegiertenstimmen zum neuen Obmann der ÖVP Steiermark gewählt. Foto: STVP-Jörgler-Kanizaj-Luef

Es ist eine historische personelle Weichenstellung für das Bundesland Steiermark und für die ÖVP Steiermark: Beim Parteitag hielt Hermann Schützenhöfer seine Abschiedsrede und sein Nachfolger, LH Christopher Drexler wurde mit 98 Prozent der Delegiertenstimmen zum neuen Landesparteiobmann gewählt. Seine Rede war eine programmatische Ansage zu den aktuellen Themen.

 

Orientierung geben

Drexler hat vor zwei Monaten das Amt des Landeshauptmannes von Hermann Schützenhöfer übernommen – und war unter Land und Leuten: Bei den Begegnungen und den Gesprächen habe sich viel an Unsicherheit und eine starker Wunsch nach Orientierung gezeigt, sagte Drexler vor den Delegierten in Graz. Daher lauten, so Draxler, die Kernaufgabe und das Angebot der steirischen Volkspartei: „Wir geben Orientierung. Indem wir nicht an die Schlagzeilen von morgen sondern an die Steiermark von übermorgen denken.“

 

Zentrale Werte pflegen

Daher sollten die zentralen Werte gepflegt werden, denn diese seien aktueller und wichtiger denn je: „Eigenverantwortung, Leistung und Sicherheit“. Diese hätten Wohlstand und Erfolg gebracht, erforderlich seien nun Gerechtigkeit und Zusammenhalt, Optimismus und Zuversicht. Damit könnten die konkreten Herausforderungen gelöst werden.

 

Konkrete Themen setzen

Die Maßnahmen von Bund und Land, um die Teuerung abzufedern, seien wichtig und richtig. Als nächstes seien weitere Schritte für die Wirtschaft und und die Unternehmen zu setzen.

Wegen des Klimaschutzes und der Energiesicherheit solle die Steiermark in zehn Jahren Österreichs Musterregion bei den Erneuerbaren Energien sein.

Hinsichtlich der Migration sei ein wirksamer Schutz der Außengrenzen erforderlich, das kriminelle Geschäftsmodell der Schlepper gehöre zerstört.

Für die äußere Sicherheit benötige das Bundesheer mehr Mittel, für die innere Sicherheit sollten die Polizeikräfte mehr Unterstützung erhalten.

Von den mehr als 1000 Delegierten des Parteitags waren 458 Delegierte stimmberechtigt. Von diesen votierten 449 für Christopher Drexler als neuen Parteiobmann.

 

Mehr als 450 Delegierte kamen zum Parteitag der ÖVP-Steiermark. Foto: STVP-Jörgler-Kanizaj-Luef

Mehr als 1000 Delegierte am 17. September beim Parteitag der ÖVP-Steiermark in Graz. Foto: STVP-Jörgler-Kanizaj-Luef

Engagiert und fair

Mit den Gratulationen für Drexler waren Anerkennung und Würdigung seiner Persönlichkeit und seiner Politik verbunden.

So meinte der ÖVP-Bundesparteiobmann, Bundeskanzler Karl Nehammer, das Engagement und die Fairness von Drexler als Landesrat und als Klubobmann würden weit über Parteigrenzen hinaus anerkannt werden.

Die Präsidentin des ÖVP-Seniorenbundes, Ingrid Korosec, verwies auf die besonnene Art Drexlers, sein Bemühen um Ausgleich und Konstruktivität: „Hermann Schützenhöfer hat den erfolgreichen steirischen Weg der Zusammenarbeit geprägt und Christopher Drexler ist der ideale Mann, um diesen Weg fortzuführen.“

Hermann Schützenhöfer: Abschiedsrede vor dem Parteitag der ÖVP Steiermark. Foto: STVP-Jörgler-Kanizaj-Luef

Hermann Schützenhöfer: Abschiedsrede vor dem Parteitag der ÖVP Steiermark. Foto: STVP-Jörgler-Kanizaj-Luef