Europa- & Aussenpolitik

ÖVP über Erwartungen & Umfragen

Applaus für ÖVP-Spitzenkandidat Reinhold Lopatka und das Team der Europawahl: Bundesparteiobmann und Bundeskanzler Karl Nehammer und Lopatka am Abend der Europawahl 2024. Foto: ÖVP

Die Österreichische Volkspartei hat mit Spitzenkandidat Reinhold Lopatka und ihrem Team bei der Europawahl am 9. Juni deutlich über manchen Erwartungen und Umfragen gut abschnitten.

 

ÖVP erreicht ein Viertel der Stimmen

Von den 6,4 Millionen Wahlberechtigten gingen rund 3,4 Millionen zu den Urnen, das entspricht einer Wahlbeteiligung von 54,1 Prozent. Bei der Europawahl 2019 lag sie bei knapp 60 Prozent, bei den vorherigen Wahlgängen jeweils unter 50 Prozent.

Das vorläufige Ergebnis inklusive Briefwahl-Wahlkarten laut Innenministerium: Die Volkspartei erreichte einen Anteil von 24,7 Prozent der Stimmen und lag damit deutlich über den Meinungsumfragen und Prognosen. In den drei westlichen Bundesländern und in Niederösterreich blieb die ÖVP stärkste Partei.

Die große Regierungspartei lieg damit deutlich vor der SPÖ, die 23,23 Prozent erreichte und gegenüber 2019 ebenfalls verloren hatte. Die Neos legten auf 9,94 Prozent zu, die FPÖ auf 25, 7 Prozent.

Die Europäische Volkspartei, zu der die ÖVP gehört, bleibt im Europäischen Parlament die stärkste Fraktion.