In Sachen Corona rechnete die Bevölkerung laut einer Umfrage mit einer neuerlichen Welle. Sechs von zehn Befragte wolle sich auch eine Auffrischungsimpfung geben lassen. Foto: istock / AndreyPopov

Eine überwiegende Mehrheit der Bevölkerung glaubt an eine neuerliche Corona-Welle. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes IFDD im Auftrag von Zur Sache hervor. Selbst jeder zweite deklarierte FPÖ-Wähler ist ebenfalls der Überzeugung, dass eine weitere Welle bevorsteht. Dementsprechend will sich auch ein Großteil der Befragten eine Auffrischungsimpfung gegen das Coronavirus geben lassen.

 

Zwischen 23. und 26. Juni wurden 800 repräsentativ ausgewählte und wahlberechtigte Österreicher im Alter ab 16 Jahren zum Coronavirus befragt. Auf die Frage „Glauben Sie, dass es im Sommer/Herbst 2022 zu einer weiteren Corona-Welle kommt?“, antworten 84 Prozent der Befragten mit „Ja“. Nur 12 Prozent rechnen nicht mit einer weiteren Welle. Eine hohe Zustimmung mit über 90 Prozent liegt bei den deklarierten Wählern von ÖVP, SPÖ und Grüne vor. Selbst jeder zweite deklarierte FPÖ-Wähler (49 Prozent) rechnet ebenfalls mit einer Corona-Welle.

 

Bereitschaft für Auffrischungsimpfung

Hinsichtlich der Vorsorge für den Herbst sind sechs von zehn Befragten bereit, sich eine Auffrischungsimpfung geben zu lassen. 44 Prozent geben an „Ja, egal mit welchem Impfstoff“, weitere 16 Prozent antworten mit „Ja, aber nur wenn es einen speziellen Omikron-Impfstoff gibt“. 31 Prozent der Befragten schließen eine Auffrischungsimpfung aus und antworten mit „Nein, ich werde mich nicht impfen lassen“. Die Bereitschaft zur Auffrischungsimpfung ist bei deklarierten Grün-Wählern mit 82 Prozent am höchsten (55 egal mit welchem Impfstoff; 27 wenn es einen speziellen Omikron-Impfstoff gibt). 77 Prozent der deklarierten FPÖ-Wähler wollen sich hingegen nicht impfen lassen.

 

Unterschiede nach Bevölkerungsgruppen

Auffälligkeiten zeigen die Ergebnisse bei den verschiedenen Bevölkerungsgruppen. Zwei Drittel der befragten Männer wollen sich eine Auffrischungsimpfung geben lassen, während es bei den befragten Frauen nur etwas mehr als die Hälfte (54 Prozent) beabsichtigen. Ebenfalls zeigen sich Unterschiede bei Befragten mit oder ohne Matura. 72 Prozent mit einem Maturaabschluss wollen sich im Sommer/Herbst eine Auffrischungsimpfung geben lassen. Bei Befragten ohne Matura beabsichtigen dies nur 55 Prozent. Ein ähnliches Ungleichgewicht zeigt sich bei den Befragten die aus Städten kommen oder am Land leben. So wollen sich 70 Prozent der Befragten aus Städten impfen lassen, aber nur 53 Prozent, die auf dem Land leben (Definition „Land“ lt. Umfrageinstitut: Gemeindegröße bis 5.000 Einwohner).

 

Zur Umfrage:

Durchgeführt vom Institut für Demoskopie & Datenanalyse (IFDD) im Auftrag vom ÖVP-Parlamentsklub/Zur-Sache. Stichprobengröße n=800.
wahlberechtigte ÖsterreicherInnen repräsentativ ab 16 Jahren.
Vorgeschichtetes Randomverfahren, CAWI.
Untersuchungszeitraum 23. Juni 2022 – 26. Juni 2022.
Maximale Schwankungsbreite +/- 3,5 %, davon n=600 Deklarierte +/- 4,0 %