Equal Pay Day: Diese Projekte fördert die Bundesregierung

Susanne Raab: 1,6 Mio. Euro für Förderprojekte fixiert; Foto: BKA
Susanne Raab: 1,6 Mio. Euro für Förderprojekte fixiert; Foto: BKA

Frauenministerin Susanne Raab will anlässlich des Equal Pay Day Frauen und Mädchen für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) begeistern und fördern. Das Fördervolumen für die entsprechenden Projekte beträgt 1,6 Mio. Euro.

 

Einkommenssituation von Frauen nachhaltig verbessern

Dieses Jahr fällt der Equal Pay Day auf den 25. Oktober. An diesem Tag wird darauf aufmerksam gemacht, dass Frauen in Österreich noch immer weniger verdienen als Männer. Konkret: Frauen erhalten um 18,5 % weniger Gehalt als Männer in Österreich.

„Wir müssen an mehreren Schrauben drehen, um die Einkommenssituation von Frauen nachhaltig zu verbessern: Dazu braucht es neben einem Ausbau der flexiblen, bedarfsgerechten Kinderbetreuung auch mehr Frauen in Führungspositionen und entsprechende Qualifizierungsmaßnahmen“, so Bundesministerin Raab.

Für die Frauenministerin stellt einer der wichtigsten Punkte in ihrer Arbeit der Kampf gegen Gehaltsunterschiede dar. Hier sei auch ein „Umdenken bei der Berufswahl“ notwendig.

„Ich möchte Frauen und Mädchen für die MINT-Fächer, also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, begeistern, denn hier gibt es gute Karriere- und Verdienstmöglichkeiten. Auch die Stärkung der Finanzkompetenz und ein selbstbewusster Umgang mit den eigenen Finanzen tragen zur Unabhängigkeit von Mädchen und Frauen bei“, so Bundesministerin Raab. 1,6 Mio. Euro werden für die Stärkung der Selbstbestimmung und der wirtschaftlichen Unabhängigkeit von Mädchen und Frauen in die Hand genommen.

 

14 neue Projekte im MINT-Bereich & für mehr Finanzkompetenz

Im Rahmen des neuen Förderaufrufs der Frauenministerin wurden österreichweit zum Empowerment von Mädchen und Frauen in Bildung, Beruf und Gesellschaft mit Fokus auf MINT und Finanzkompetenz Projekte ausgewählt.

Konkret wurden Projekte ausgewählt, die einerseits bereits bei den Jüngsten ansetzen, um Berührungsängste abzubauen und sie für den MINT-Bereich zu interessieren. Aber auch Initiativen, die beispielsweise Finanzbildungsworkshops für Beraterinnen an Frauen- und Mädchenberatungsstellen anbieten, werden gefördert. Insgesamt 14 Projekte, etwa Finanzbildungsworkshops für Berater von Frauen- und Mädchenberatungsstellen werden gefördert.