Zum 20. Mal findet in Innsbruck die Kinder-Sommer-Uni statt. Diese bietet Kindern und Jugendlichen in den Sommerferien spannende und abwechslungsreiche Angebote im Bereich der Wissenschaft und Forschung. Am Mittwoch kam Bildungsminister Polaschek zu Besuch. Foto: Christian Flatz

Erste Schritte in die Wissenschaft: Zum 20. Mal findet in Innsbruck die Kinder-Sommer-Uni statt. Diese bietet Kindern und Jugendlichen in den Sommerferien spannende und abwechslungsreiche Angebote. Am Mittwoch kam Bildungsminister Martin Polaschek zu Besuch.

 

Erste Einblicke in die Wissenschaft

Die Kinder-Sommer-Uni wurde als Programm der Jungen Uni Innsbruck vor 20 Jahren zum ersten Mal angeboten. Seither haben Tausende Kinder und Jugendliche die vielfältigen Angebote genutzt und erste Einblicke in die Forschung erhalten. „Gerade heute ist es wichtig, die Kinder und Jugendlichen für Forschung und Wissenschaft zu begeistern“, betonte Wissenschaftsminister Martin Polaschek bei seinem Besuch in Innsbruck.

Solche Angebote würden nicht nur ein gutes Betreuungsangebot in der Ferienzeit bieten, sondern ermöglichen es auch den Kindern, sich mit Wissenschaftlern auszutauschen und Forschung hautnah mitzuerleben.

Genau darum ging es auch beim Workshop in der Innsbrucker Kunst- und Architekturschule bilding. Rund 30 Kinder, davon die Hälfte aus ukrainischen Flüchtlingsfamilien, schmiedeten Pläne, machten Entdeckungen und erlebten Abenteuer. „Die Kinder-Sommer-Uni bietet jedes Jahr ein sehr vielfältiges Programm und begeistert auf diese Weise viele Kinder für die Wissenschaft“, sagte Rektor Tilmann Märk. „Viele von ihnen werden später auch auf die Universität kommen, um hier zu studieren und vielleicht auch selbst einmal in der Forschung zu arbeiten.“

 

"Im Austausch mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler lernen die Kinder hier auch eine für sie neue Welt kennen und spüren die Begeisterung, die Forschung in uns allen wecken kann", erklärt Bildungsminister Martin Polaschek gegenüber Zur-Sache. Foto: Christian Flatz

„Im Austausch mit den Wissenschaftlern lernen die Kinder eine für sie neue Welt kennen und spüren die Begeisterung, die Forschung in uns allen wecken kann“, erklärt Bildungsminister Martin Polaschek gegenüber Zur-Sache. Foto: Christian Flatz

 

Über 100 Workshops angeboten

Die Kinder-Sommer-Uni startete im Sommer 2002 mit zehn Kursen und hat sich bis heute zu einem stark nachgefragten Programm der Jungen Uni Innsbruck mit über 100 Workshops entwickelt. Als einzige Kinder-Uni in Österreich wurde das Sommerprogramm ohne Unterbrechung jedes Jahr durchgeführt, auch während der Covid-Pandemie fanden die Veranstaltungen unter strengen Sicherheitsvorkehrungen in Präsenz statt.

 

 

Zum 20. Mal findet in Innsbruck die Kinder-Sommer-Uni statt. Diese bietet Kindern und Jugendlichen in den Sommerferien spannende und abwechslungsreiche Angebote im Bereich der Wissenschaft und Forschung. Am Mittwoch kam Bildungsminister Polaschek zu Besuch. Foto: Christian Flatz
Zum 20. Mal findet in Innsbruck die Kinder-Sommer-Uni statt. Diese bietet Kindern und Jugendlichen in den Sommerferien spannende und abwechslungsreiche Angebote im Bereich der Wissenschaft und Forschung. Am Mittwoch kam Bildungsminister Polaschek zu Besuch. Foto: Christian Flatz

Innenpolitik