Die Maske fällt an den Schulen und bringt mehr Normalität in den täglichen Schulbetrieb. Foto: istock / Dobrila Vignjevic

Schüler und Lehrpersonal erwartet ab Montag an den Schulen ein weiteres Stück Normalität. Wie Bildungsminister Martin Polaschek heute bekanntgab, wird die Maskenpflicht an Schulen komplett fallen. Polaschek begründet diesen Schritt unter anderem mit den sinkenden Infektionszahlen – auch an den Schulen.

 

Lage über Ostern neu bewertet

Es ist eine von wenigen Maßnahmen, die es noch gibt: Die Maskenpflicht an den Schulen. Nachdem der Gesundheitsminister bereits mit dem Osterwochenende in zahlreichen Bereichen die Maske fallen ließ, zieht nun auch der Bildungsbereich nach. „Keine Personen müssen mehr am Schulgelände eine Maske tragen. Wir haben vor den Ferien angekündigt, dass wir die Zahlen über Ostern genau anschauen. Wir haben auf Basis dessen die Entscheidung treffen können, dass ab Montag keine Masken mehr zu tragen sind“. Für Kinder, Lehrer und Schulpersonal heißt es ab kommenden Montag: maskenfrei im Unterricht, in den Pausen und am Schulgelände.

 

Corona-Fälle an Schulen gehen zurück

Bildungsminister Martin Polaschek begründete die Entscheidung im Ö1-Mittagsjournal mit den sinkenden Infektionszahlen an den Schulen. „Es hat sich generell die Lage der Ansteckungen deutlich nach unten entwickelt. Wir haben insgesamt 463 positiv getestete Schülerinnen und Schüler diese Woche gehabt. Deshalb habe ich in Abstimmung mit dem Gesundheitsminister diese Entscheidung getroffen“, so der Bildungsminister.

 

Tests an Schulen bleiben

Unverändert bleibt das Testregime an den Schulen. Wie Polaschek mitteilte werde es  „bis auf Weiteres“ einmal wöchentlich ein PCR-Test geben. Hier befinde man sich mit dem Gesundheitsministerium im engen Austausch.