Als Zeichen der Wertschätzung für über 300.000 Florianijünger in Österreich werden zusätzliche Mittel bereitgestellt. ÖVP-Klubobmann August Wöginger kündigte heute eine Aufstockung des Pakets von 15 auf 20 Millionen Euro an. Foto: BKA / Andy Wenzel

Wie Zur-Sache bereits berichtete, werden Freiwillige Feuerwehren bei der Anschaffung von neuen Geräten eine finanzielle Erleichterung erhalten. Dieses neu geschaffene Budget soll Feuerwehren bei Ankäufen neuer Gerätschaften die anfallende Mehrwertsteuer ausgleichen. Mit dieser Entlastung folgt die Bundesregierung einem langjährigen Wunsch der Feuerwehren.

ÖVP-Klubobmann August Wöginger gab nun im Vorfeld der wöchentlichen Ministerratssitzung bekannt, dass das bisher geplante Budget von 15 Millionen Euro um weitere 5 auf 20 Millionen Euro aufgestockt wird.

 

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

„Zeichen der Wertschätzung“

„Die Freiwilligen Feuerwehren und ihre mehr als 300.000 Mitglieder leisten eine unschätzbare Arbeit für unser Land. Sie tragen maßgeblich dazu bei, die Sicherheit in Österreich zu garantieren und sind im Ernstfall stets zur Stelle. Die Bundesregierung wird den Ländern daher weitere 20 Millionen Euro aus dem Katastrophenfonds für die Unterstützung der Feuerwehren bei der Anschaffung von Einsatzfahrzeugen und Ausrüstung zur Verfügung stellen“, erklärt Wöginger.

Wöginger verwies auf den hohen Wert der Feuerwehren für die Gesellschaft und die Sicherheit der Menschen. Feuerwehren finanzieren einen Großteil ihrer Ausstattung über Spenden und eigene Aktivitäten. „Jede Investition, die die Feuerwehren tätigen, ist gleichzeitig auch eine Investition in die Sicherheit und Krisenvorsorge unseres Landes. Wir wollen die Feuerwehren dabei entlasten“, stellt der Klubobmann fest.

 

ÖVP-Klubobmann August Wöginger, selbst seit seinem 16. Lebensjahr Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, kündigte am Rande der Ministerratssitzung im Bundeskanzleramt die Erhöhung der finanziellen Mittel für die Feuerwehren bekannt. Foto: Screenshot Zur-Sache

ÖVP-Klubobmann August Wöginger, selbst seit seinem 16. Lebensjahr Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, kündigte am Rande der Ministerratssitzung im Bundeskanzleramt die Erhöhung der finanziellen Mittel für die Feuerwehren bekannt. Foto: Screenshot Zur-Sache

 

Das entsprechende Initiativantrag wird nun in der nächsten Nationalratssitzung eingebracht und soll bereits für das heurige Jahr gelten. Eine ähnliche Regelung gab es bisher im Land Niederösterreich.

Wöginger, selbst seit seinem 16. Lebensjahr Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und vormals langjähriger Freiwilligensprecher der ÖVP, sieht dieses Budget auch als Zeichen der Wertschätzung und Respekt für die 300.000 Mitglieder des Feuerwehrwesens im Land. „Ich danke dem Bundeskanzler, der Bundesregierung und dem Finanzminister, dass nun 20 Millionen Euro für das Feuerwehrwesen gegeben werden.“

Als Zeichen der Wertschätzung für über 300.000 Florianijünger in Österreich werden zusätzliche Mittel bereitgestellt. ÖVP-Klubobmann August Wöginger kündigte heute eine Aufstockung des Pakets von 15 auf 20 Millionen Euro an. Foto: BKA / Andy Wenzel
Als Zeichen der Wertschätzung für über 300.000 Florianijünger in Österreich werden zusätzliche Mittel bereitgestellt. ÖVP-Klubobmann August Wöginger kündigte heute eine Aufstockung des Pakets von 15 auf 20 Millionen Euro an. Foto: BKA / Andy Wenzel

Innenpolitik