Kommentare

Vorsorge begünstigen: Finance Friday mit Magnus Brunner

Die Vorsorge für den Ruhestan soll steuerlich begünstigt werden, sagt Finanzminier Magnus Brunner. Das Regierungsprogramm sieht das vor. Foto: BKA

Mit Geldanlage und mit Vorsorge befassen sich Finanzminister Magnus Brunner und Börsevorstand Christoph Boschan in neuen Podcast „Finance Friday“.

Die neue Folge von „Finance Friday“, dem Podcast des Bundesministeriums für Finanzen, bietet den zweiten Teil des Gesprächs zwischen Finanzminister Magnus Brunner und dem CEO der Wiener Börse, Christoph Boschan.

Die beiden Kenner des Finanzmarktes unterhalten sich über die Idee einer Kapitalmarktunion auf EU-Ebene und erklären, wie sie zum Thema Kryptowährungen stehen. Außerdem erörtern sie verschiedene Anlageformen und die von Schülerinnen in Wien aufgeworfene Frage, ob es sinnvoll ist, sein Geld in Luxusgüter zu investieren, konkret in einen Kelly-Bag.

 

Vorsorge steuerlich begünstigen

Finanzminister Brunner bleibt bei dem in der Regierung vereinbarten Vorhaben, Vorsorge zu begünstigen. Konkret geht es um die Festlegung einer Behaltefrist, aber der die Kursgewinne bei Wertpapieren und Fondsprodukten nicht mehr der Kapitalertragssteuer unterliegen. Das Regierungsprogramm 2020-2024 sieht ergänzend zu Entlastungen vor, neben der staatlichen Pension auch entsprechende Rahmenbedingungen für die private Pension schaffen.

Zum Schluss der Folge beantwortet Christoph Boschan die Frage, ob Filme wie „The Wolf of Wall Street” ein realistisches Bild der Börse zeichnen.

Der Podcast erscheint jeden Freitag auf Spotify, Apple Podcasts und weiteren gängigen Podcast-Plattformen:

– Spotify: https://spoti.fi/3BrTxa7

– Apple Podcast: https://apple.co/3BuAb3Y

– Google Podcast: https://bit.ly/3TRG02G