Im Nationalrat und Bundesrat wurden neue Abgeordnete angelobt. Foto: Michael Tögel

Personelle Neuerungen in der ÖVP-Parlamentsfraktion: Mit dem Wahlerfolg in Oberösterreich im September 2021 und der Regierungsumbildung im Dezember 2021 in Wien kommt es auch zu personellen Veränderungen in Nationalrat und Bundesrat. Zur-Sache bietet eine Übersicht zu den neuen Abgeordneten des Nationalrates und zu den neuen Mitgliedern des Bundesrates der ÖVP.

 

Neue Nationalräte

Bettina Rausch

Mit dem Wechsel von Karl Mahrer in den Wiener Landtag zieht die Präsidentin der Politischen Akademie der Volkspartei, Bettina Rausch in den Nationalrat, Zur-Sache berichtete bereits. Für Bettina Rausch ist das eine Art Rückkehr in das Hohe Haus, denn sie war von April 2008 bis April 2013 Mitglied des Bundesrates. Abg. Rausch hat unter anderem den MBA-Lehrgang Health Care Management absolviert und war von 2011 bis 2018 in der NÖ Landeskliniken Holding tätig. Sie ist als auch Publizistin tätig und Co-Herausgeberin der Bände „Bürgergesellschaft heute“ und „Christlich-soziale Signaturen“ in der edition noir.

Präsidentin der Politischen Akademie Bettina Rausch zieht in den Nationalrat ein. Foto: Politische Akademie - charakter.photos / Monihart

Die Präsidentin der Politischen Akademie, Bettina Rausch, zieht in den Nationalrat ein. Foto: Politische Akademie – charakter.photos / Monihart

 

Andrea Holzner

Die VP-Jugendsprecherin und Abgeordnete zum Nationalrat Claudia Plakolm wurde am 6. Dezember als Staatssekretärin für Jugend im Bundeskanzleramt angelobt. Durch ihren Wechsel in die Bundesregierung wurde ihr Nationalratsmandat frei. Auf dieses folgt Andrea Holzner aus dem Bundesrat nach. Abg. Holzner hat das Diplomstudium der Agrarwissenschaften an der Technischen Universität München/Weihenstephan (Dipl.Ing.) absolviert. Sie war dann als kaufmännische Angestellte tätig und ist seit 2014 Bürgermeisterin der Gemeinde Tarsdorf in Oberösterreich.

 

Abgeordnete Dipl.-Ing. Andrea Holzner am Rednerpult. Foto: Parlamentsdirektion / Raimund Appel

Abgeordnete Dipl.-Ing. Andrea Holzner am Rednerpult. Foto: Parlamentsdirektion / Raimund Appel

 

Kurt Egger

Für den im September vergangenen Jahres ausgeschiedenen Karl Schmidhofer folgte der Generalsekretär des Wirtschaftsbundes Österreich Kurt Egger bereits im Oktober 2021 nach. Der in Graz geborene Abgeordnete begann seine berufliche Laufbahn als Techniker, absolvierte das Diplomstudium Marketing und Sales an der FH Campus 02 und war ab 2011 Direktor des Wirtschaftsbundes Steiermark, ehe er 2019 zum Generalsekretär des Wirtschaftsbundes bestellt wurde.

 

VP-Abgeordneter Kurt Egger. Foto: Parlamentsdirektion / Johannes Zinner

VP-Abgeordneter Kurt Egger. Foto: Parlamentsdirektion / Johannes Zinner

 

Irene Neumann-Hartberger

Nach kurzer Unterbrechung in den Nationalrat zurückgekehrt ist die selbständige Land- und Forstwirtin Irene Neumann-Hartberger.  Sie hatte den ZAM Zertifikatslehrgang „Professionelle Vertretungsarbeit im ländlichen Raum“ und zuvor die Höhere Lehranstalt für Land- und Ernährungswirtschaft in Sitzenberg absolviert.

 

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

Neue Bundesräte

Mit der Landtagswahl vom 26. September 2021 hat die ÖVP im Bundesrat ein Mandat dazugewonnen. Aufgrund diverser Verschiebungen wurden insgesamt drei neue VP-Bundesräte im Oktober angelobt:

Die Gemeindebedienstete und Standesbeamtin am Gemeindeamt Freinberg Barbara Tausch, die ausgebildete Hotelfachfrau und Inhaberin eines Restaurants und Hotels in Wels, Alexandra Platzer und Landwirt und Landesgeschäftsführer des OÖ Seniorenbundes, Franz Ebner.

Nach der Regierungsumbildung vergangenes Jahr wurden im Dezember auch der Vertragsbedienstete aus St. Pölten, Florian Krumböck und der Landwirt Ferdinand Tiefnig aus Oberösterreich im Bundesrat angelobt.

„Ich freue mich, dass unsere Bundesratsfraktion wächst und wir künftig noch effizienter für die Bürgerinnen und Bürger in unserem Land arbeiten dürfen!“, sagte der Fraktionsvorsitzende der VP-Bundesräte, Karl Bader, und hieß die neuen Bundesräte herzlich willkommen.

 

Höchste Zustimmung für Karas als 1. Vizepräsident des Europäischen Parlaments

Am Dienstag tagte das Europäische Parlament in Straßburg. Nach der Wahl von Roberta Metsola zur neuen Präsidentin war die Wahl der Vizepräsidenten angesetzt, wobei Othmar Karas mit der höchsten Zustimmung zum 1 von 14 Vizepräsidenten gewählt wurde: Er erhielt mit 536 Stimmen rund drei Viertel der Stimmen im 706 Sitze zählenden Europäischen Parlament.

 

Othmar Karas im Europäischen Parlament. Foto: Vincent VAN DOORNICK

Othmar Karas im Europäischen Parlament. Foto: Vincent VAN DOORNICK