Europa in einer unruhigen Welt

Gedenkstätte am Ground Zero in New York. Foto: S.Thomas/pixelio.de
Gedenkstätte am Ground Zero in New York. Foto: S.Thomas/pixelio.de

Nur Teilerfolge im Kampf gegen den Terror

Die Demokratien des Westens stehen global betrachtet vor einer enormen Herausforderung. Ausgangspunkt ist eine bittere Niederlage: Unter Beteiligung Europas – auch Österreichs – wollten USA und NATO in Afghanistan den Terror bekämpfen sowie Frieden, Sicherheit und Demokratie bringen. Dies war die Antwort auf den Anschlag islamistischer Terroristen von 11. September 2001 in New York. Gegen Terroristen wurde Erfolge erzielt, doch in Afghanistan siegten die islamistischen Fundamentalisten. Die Soldaten der Demokratien räumten das Feld, ein Drahtzieher des Terrors ist jetzt Innenminister in Kabul. Dies ist Ausdruck einer neuen Weltordnung.

 

Neue Weltunordnung

Länder des mittleren Ostens, etwa Irak, zerfallen. Der Iran ist fest in harten Händen der Schiiten. Syrien steckt in einem Bürgerkrieg der Regierung gegen die Bevölkerung. Im Jemen und weiteren Staaten terrorisieren Islamisten die Bevölkerung. Der Arabische Frühling endete in einem von Diktatur geprägten Herbst. Israel bleibt Feindbild antisemitischer Nachbarn. In Nordafrika ist Libyen in Auflösung. Das Konfliktbarometer des Heidelberger Instituts für Konfliktforschung verzeichnet für 2020 einen Anstieg der Kriege von 15 auf 21, weltweit werden 359 Konflikte ausgetragen, nahezu zwei Drittel davon mit Waffen. Die neun Staaten mit atomarer Rüstung verfügen laut Stockholmer Friedensinstitut über 13.000 nukleare Waffen, einer dieser Staaten ist Pakistan, unmittelbarer Nachbar von Afghanistan.

 

Europa bietet Stabilität und Perspektiven

Dem steht Europa gegenüber: Geprägt von Frieden, Demokratie und Menschenrechten. Charakterisiert durch enorme Leistung und Innovationen in den Marktwirtschaften, durch hohe Sicherheit und Resilienz in den Sozial- und Wohlfahrtsstaaten sowie eine dynamische Digitalisierung. Europa ist das Erfolgsmodell für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Europa könnte dazu beitragen, die Welt etwas zu beruhigen – und diesen Kontinent in seiner Art zu bewahren. Erst recht in einer neu geordneten aber unruhigen Welt. Die Europäer, also auch wir, müssen es nur wirklich wollen und tatsächlich tun.

World Trade Center in New York: Sieg über den Terror. Foto: Tim Reckmann/pixelio.de

World Trade Center in New York: Sieg über den Terror. Foto: Tim Reckmann/pixelio.de