Der Erdgasspeicher in Haidach wird ab August befüllt. Insgesamt verfügt Österreich über sehr hohe Speicherkapazitäten. Bis zum Start der Wintermonate wird mit einem Füllstand von 80 Prozent gerechnet. Foto: RAG / Karin Lohberger Photography

Russland drosselt weiter seine Gaslieferungen nach Europa. Österreich verfügt über große Speicherkapazitäten und aktuell wird täglich Gas eingespeichert und entsprechende Vorsorge für die Wintermonate bzw. den Ernstfall getroffen. Eine Auswirkung der Verknappungsstrategie Russlands spüren viele Menschen bereits jetzt: Die immens gestiegenen Energiepreise, welche nun durch eine Bremse von der Regierung gedämpft werden (Zur-Sache berichtete).

 

20 Terawattstunden strategische Reserve

Um in der angespannten Situation rund um die Gasversorgung so gut wie möglich auf die verbrauchsintensiven Wintermonate vorbereitet zu sein und die Abhängigkeit von Russland so schnell wie möglich zu reduzieren, setzt die Bundesregierung alles daran, die heimischen Speicher so rasch wie möglich zu befüllen und den Gaseinkauf zu diversifizieren.

Mit dem Zuschlag zur zweiten Ausschreibung der strategischen Gasreserve hat die Austrian Gas Grid Management AG im Namen der Bundesregierung nun die Beschaffung des letzten Sicherheitspuffers abgeschlossen.

 

Gasspeicher Haidach wird ab 1. August befüllt

Insgesamt 20 Terawattstunden Erdgas – das entspricht rund drei durchschnittlichen Monatsverbräuchen – werden bis 1. November eingelagert. Dieses Gas steht im absoluten Ernstfall für die Versorgung des Landes zur Verfügung.

Ein wichtiger Teil dieser Reserve wird ab 1. August in Haidach eingelagert. Dieser Speicher steht seit dem Abschluss des Use-it-or-lose-it-Verfahrens wieder zur Verfügung. So leistet die strategische Reserve auch einen wichtigen Beitrag zum Erreichen des Speicherziels.

8,5 Terawattstunden der Gasreserve werden explizit aus nicht-russischem Erdgas angelegt. Auch bei der Diversifizierung der Gasversorgung hat die Bundesregierung in den vergangenen Wochen deutlich Fortschritte gemacht. Mit der Sicherung von Leitungskapazitäten für nicht-russisches Erdgas durch die OMV sinkt die Abhängigkeit von Russland auf unter 50 Prozent.

Der Erdgasspeicher in Haidach wird ab August befüllt. Insgesamt verfügt Österreich über sehr hohe Speicherkapazitäten. Bis zum Start der Wintermonate wird mit einem Füllstand von 80 Prozent gerechnet. Foto: RAG / Karin Lohberger Photography
Der Erdgasspeicher in Haidach wird ab August befüllt. Insgesamt verfügt Österreich über sehr hohe Speicherkapazitäten. Bis zum Start der Wintermonate wird mit einem Füllstand von 80 Prozent gerechnet. Foto: RAG / Karin Lohberger Photography

Bundesländer