Beim Digi-Camp in Oberösterreich will man jungen Menschen digitale Kompetenzen vermitteln. Beim Auftakt war Staatssekretär Florian Tursky mit dabei. Foto: Land OÖ/Margot Haag

Am 18. Juli startete das Digi-Camp in Oberösterreich mit einem Besuch von Staatssekretär für Digitalisierung, Florian Tursky und Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer. Unter dem Motto „140 junge Digital-Experts von morgen“ will man Kindern und Jugendlichen die digitale Kompetenzen näherbringen und sie für eine Ausbildung in diesem Bereich begeistern.

 

2 Wochen digitale Kompetenzen lernen

Das Camp startete am 18. Juli und dauert für 14 Tage. In den zwei Wochen werden insgesamt 140 Kinder und Jugendliche mit digitalen Fähigkeiten wie Robotics, 3D-Druck, Programmieren etc. vertraut gemacht.

„Das Leben verlagert sich immer mehr in den virtuellen Raum und nur wer digital Kompetent ist, kann die Chancen und Risiken einschätzen und die Vorteile der Digitalisierung nutzen“, so Staatssekretär Tursky. Das Ziel des Digi-Camps ist es, die Jugend für die Technologien der Zukunft zu begeistern.

 

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

„Ich freue mich über Projekte wie das Digi-Camp in Oberösterreich, denn die digitalen Kompetenzen sind heutzutage Schlüsselqualifikationen in Ausbildung, Job und Alltag“, so Tursky weiter gegenüber Zur-Sache.