„Durch die Mittelaufstockung im Katastrophenfonds auf 20 Millionen Euro zur Finanzierung von Investitionen der Feuerwehren wird direkt in den Schutz der Bevölkerung investiert“, so der ÖVP-Abgeordnete Andreas Minnich. Foto: Büro Minnich

Das Feuerwehr-Paket der Bundesregierung wurde diese Woche im Nationalrat verabschiedet. Damit setzt der Bund einen weiteren wichtigen Schritt zur Unterstützung der vielen Freiwilligen Feuerwehren in den Gemeinden. Wie bereits von Zur-Sache berichtet, sollen den Gemeinden 20 Millionen Euro mehr zur Verfügung gestellt werden.

Konkret bedeutet dies, dass vom Bund neben den Erträgen der Feuerwehrschutzsteuer von über 70 Millionen Euro und den rund 47 Millionen Euro für Einsatzgeräte im Katastrophenfall weitere 20 Millionen Euro jährlich für die Feuerwehren zur Verfügung stehen.

„Durch die Mittelaufstockung im Katastrophenfonds auf 20 Millionen Euro zur Finanzierung von Investitionen der Feuerwehren wird direkt in den Schutz der Bevölkerung investiert“, unterstreicht der ÖVP-Abgeordnete Andreas Minnich.

 

Hunderttausende ehrenamtliche Mitglieder bei der Feuerwehr

Mit über 345.000 Mitgliedern leisten die heimischen Freiwilligen Feuerwehren einen unglaublichen Beitrag für die Gesellschaft und seien ein Garant für rasche Hilfeleistung im Notfall, erklärt der Abgeordnete, der selbst aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr ist. „Als aktiver Feuerwehrmann weiß ich, dass neben dem Bund auch unsere Bundesländer und Gemeinden eng an der Seite der Feuerwehren stehen. Und dieser Einsatz für die Feuerwehren wirkt sich auch bei der finanziellen Unterstützung aus, wie beispielsweise auch die Förderungsrichtlinie des Landes Niederösterreich zeigt.“

Für Minnich ist das Modell der Freiwilligen Feuerwehren für den überregionalen Schutz „alternativlos“. Es funktioniere durch „das hohe Engagement der vielen Mitglieder hervorragend“. „Wir alle danken den Feuerwehren für den unermüdlichen Einsatz sowohl im Katastrophenfall als auch in der permanenten Weiterbildung und Jugendarbeit.“

„Durch die Mittelaufstockung im Katastrophenfonds auf 20 Millionen Euro zur Finanzierung von Investitionen der Feuerwehren wird direkt in den Schutz der Bevölkerung investiert“, so der ÖVP-Abgeordnete Andreas Minnich. Foto: Büro Minnich
„Durch die Mittelaufstockung im Katastrophenfonds auf 20 Millionen Euro zur Finanzierung von Investitionen der Feuerwehren wird direkt in den Schutz der Bevölkerung investiert“, so der ÖVP-Abgeordnete Andreas Minnich. Foto: Büro Minnich

Bundesländer