Leistungswillige fördern – DAS ist das Programm für Wien

Karl Mahrer ist der neue VP-Parteiobmann für Wien. Foto: Parlamentsdirektion / Thomas Jantzen
Karl Mahrer ist der neue VP-Parteiobmann für Wien. Foto: Parlamentsdirektion / Thomas Jantzen

Die Volkspartei hat im Herbst personelle Umstellungen vorgenommen. Das Regierungsteam wurde erneuert, neue Abgeordnete sind in den Nationalrat eingezogen. Da der frühere Finanzminister Gernot Blümel seine politische Funktionen zurücklegte, folgte ihm Karl Mahrer Landesparteiobmann der ÖVP Wien nach. Zur-Sache berichtete bereits. In einem Video-Interview erläutert Karl Mahrer Stil und Inhalt seiner Politik für Wien.

 

Herr Mahrer, wer machte Ihnen das Angebot, geschäftsführender Landesparteiobmann der Wiener Volkspartei zu werden?

 

 

Sie sind über 20 Jahre älter als Gernot Blümel. Bedeutet dies nun einen „Generationswechsel“ in der Wiener Volkspartei?

 

 

Was sind die Inhalte Ihrer Politik für Wien?

 

 

Was sagen sie zu den Corona-Demonstrationen? Werden Demonstrationen immer gewalttätiger?

 

 

Was ist ihr Fahrplan bezüglich Migration?

 

 

Sie haben bereits davon gesprochen Politik mit Herz und Verstand zu machen. Wie meinen sie das?