Tirols Landeshauptmann Günther Platter übergibt das Amt. Foto: Land Tirol/Pichler

Anton Mattle soll die Nachfolge von Günther Platter als Landeshauptmann von Tirol antreten. Diese personelle Weichenstellung wird – Ankündigungen zufolge – der Landesparteivorstand der ÖVP Tirol heute vormittags vornehmen. Die Landtagswahl Tirol könnte vom regulären Termin im Jahr 2023 auf Herbst 2022 vorverlegt werden.

Damit erfolgt nach der Steiermark die nächste Stafettenübergabe in einem von der ÖVP regierten Bundesland. Mit der Ankündigung, Mattle zum Nachfolger zu designieren und das Amt zu übergeben, hat LH Günther Platter die Öffentlichkeit am Sonntag überrascht.

Das Amt als Landeshauptmann angetreten hatte Günther Platter 2008. Er war zuvor ab 2003 Verteidigungs- und ab 2006 Innenminister. Bei der jüngsten Landtagswahl 2018 erreichte die ÖVP unter seiner Führung 44,3 % der Stimmen.

Während Platter beruflich aus der Exekutive kommt, ist Mattle Techniker. Er begann seine politische Laufbahn in der Kommunalpolitik, wurde 1992 Bürgermeister von Galtür und zog 2003 als Abgeordneter in den Landtag ein. Im Mai 2021 wurde Mattle von Platter in die Landesregierung geholt und war als Landesrat zuständig für Wirtschaft, Industrie, Beteiligungen des Landes und für das Seilbahnwesen. Die Seilbahnen und ihrer Trägerunternehmen sind in Tirol wegen des Tourismus ökonomisch und folglich politisch außerordentlich bedeutsam.