Bahn frei für Schülerreisen nach Brüssel. Jugendstaatssekretärin Claudia Plakolm startet gemeinsam mit den ÖBB und der Europäischen Kommission das Projekt "Schulklassen nach Brüssel". Foto: Foto: Vertretung der EU-Kommission in Österreich/APA-Fotoservice/Reither

Europa hautnah erleben: Jugendstaatssekretärin Claudia Plakolm startet anlässlich des europäischen Jahres der Jugend das Projekt „Schulklassen nach Brüssel“. Die Initiative bietet jungen Menschen die Möglichkeit einen tieferen Einblick hinter die Kulissen der Europäischen Union zu bekommen. Zur Sache berichtete bereits über das Europäische Jahr der Jugend 2022. Hier die Infos für eine geförderte Reise nach Brüssel.

 

Das Projekt wurde gemeinsam mit der Europäischen Kommission und den ÖBB umgesetzt und soll möglichst vielen jungen Menschen die europäischen Institutionen näherbringen. Unter bundeskanzleramt.at liegen eine Zusammenfassung aller Ideen und Vorlagen für eine Brüssel-Reise vor. Diese erleichtert Schulklassen die Organisation deutlich. Zusätzlich findet man auf der Seite ein kostengünstiges Angebot, das in Zusammenarbeit mit den ÖBB erstellt wurde.

Was macht die EU eigentlich?

Ziel ist es, 15- bis 20-Jährigen zumindest einmal während ihrer Ausbildungszeit den Besuch in die EU-Hauptstadt Brüssel zu ermöglichen. Vor Ort haben sie die Möglichkeit Einblicke in die Arbeit des Europäischen Parlaments, der Europäischen Kommission und des EU-Ministerrats zu bekommen. Anlässlich des Europäischen Jahres der Jugend finanziert die Vertretung der Europäischen Kommission für eine Schulklasse aus jedem Bundesland die Kosten für den Nightjet nach Brüssel und retour.

220531 024

Um die Kooperation offiziell auf Schiene zu bringen, haben Jugendstaatssekretärin Claudia Plakolm, ÖBB CEO Andreas Matthä (Bild) und EU-Botschafter Martin Selmayr eine gebrandete EU-Lok präsentiert. Foto: Vertretung der EU-Kommission in Österreich/APA-Fotoservice/Reither

Jugendstaatssekretärin Claudia Plakolm über die Hintergründe des Projekts: „Wo Demokratie leben soll, müssen auch die Institutionen erlebbar sein. Deshalb fördert die Bundesregierung Brüssel-Reisen von Schulklassen mit bis zu 500 Euro und bündelt nun Fördermöglichkeiten, Initiativen sowie Musterabläufe von Brüssel-Reisen auf einer Plattform.“ Denn für sie sei ein einfacherer Zugang zum Herzen der Europäischen Union für das Chancen- und Friedensprojekt EU unverzichtbar.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

 

Junge Politik stärken

Die frisch eingeweihte EU-Bahn dient als Zeichen für den europäischen Grünen Deal und das europäische Jahr der Jugend. Mit dem Green Deal soll die die EU bis spätestens 2050 klimaneutral werden und mit dem Europäischen Jahr der Jugend soll junge Ideen in den Vordergrund rücken. Die Eurobarometer-Umfrage von Mai 2022 kam zu dem Ergebnis: Jugendliche erwarten sich von diesem Jahr, dass die Gesellschaft und Entscheidungsträger verstärkt auf die Meinung und Bedürfnisse junger Menschen hören.

Die Eurobarometer-Umfrage von Mai 2022 kam zu dem Ergebnis: Jugendliche erwarten sich von diesem Jahr, dass die Gesellschaft und Entscheidungsträger verstärkt auf die Meinung und Bedürfnisse junger Menschen hören. Foto: Vertretung der EU-Kommission in Österreich/APA-Fotoservice/Reither

Die Eurobarometer-Umfrage von Mai 2022 kam zu dem Ergebnis: Jugendliche erwarten sich von diesem Jahr, dass die Gesellschaft und Entscheidungsträger verstärkt auf die Meinung und Bedürfnisse junger Menschen hören. Foto: Vertretung der EU-Kommission in Österreich/APA-Fotoservice/Reither

Voraussetzung für eine geförderte Zugreise ist die Mitgliedschaft im Netzwerk Europa in der Schule. Das ist eine Initiative des Bildungsministeriums, der Vertretung der Europäischen Kommission und des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments. Ziel des Netzwerkes ist es, bei Schülern Interesse zu wecken und aktive Partizipationsmöglichkeiten zu schaffen.

Bahn frei für Schülerreisen nach Brüssel. Jugendstaatssekretärin Claudia Plakolm startet gemeinsam mit den ÖBB und der Europäischen Kommission das Projekt "Schulklassen nach Brüssel". Foto: Foto: Vertretung der EU-Kommission in Österreich/APA-Fotoservice/Reither
Bahn frei für Schülerreisen nach Brüssel. Jugendstaatssekretärin Claudia Plakolm startet gemeinsam mit den ÖBB und der Europäischen Kommission das Projekt "Schulklassen nach Brüssel". Foto: Foto: Vertretung der EU-Kommission in Österreich/APA-Fotoservice/Reither

Europa- & Aussenpolitik