Österreich hat die zweitgrößte Afghanen-Community Europas

Afghanen pro 100.000 Einwohner - Grafik: Zur-Sache/Daten: BMI
Afghanen pro 100.000 Einwohner - Grafik: Zur-Sache/Daten: BMI

Österreich hat so viele Personen aus Afghanistan aufgenommen wie kaum ein anderes Land. Dies zeigen die Zahlen des Bundesinnenministeriums (BMI): In Österreich befinden sich mit Stand im März 474 Afghanen auf 100.000 Einwohner. Der Vergleich dokumentiert, dass Österreich die zweitgrößte Afghanen-Community Europas hat. Sowohl pro 100.000 Einwohner als auch in absoluten Zahlen. Die Daten des Flüchtlings-Hochkommisssars der UN (UNHCR) belegen, dass Österreich im weltweiten Vergleich bei der absoluten Anzahl der Afghanen, die in einem Land leben, an vierter Stelle liegt.

 

Nur in Schweden noch mehr Afghanen pro 100.000 Einwohner

Österreich werde in geeigneter Form helfen, aber keine weiteren Afghanen aufnehmen. Das stellte Bundeskanzler Sebastian Kurz in den vergangenen Tagen mehrfach fest. Was zeigen die Fakten? Sie offenbaren den Umstand, dass Österreich bereits jetzt die zweitgrößte Afghanen-Community Europas aufweist. Im Vergleich der Anzahl von Afghanen je 100.000 Einwohner liegt Österreich mit 474 Personen pro 100.000 Einwohner auf Platz 2 in Europa. Nur in Schweden (569 Afghanen pro 100.000 Einwohner) befinden sich noch mehr Personen aus Afghanistan.

 

Afghanen pro 100.000 Einwohner - Grafik: Zur-Sache/Daten: BMI

Afghanen pro 100.000 Einwohner – Grafik: Zur-Sache/Daten: BMI

 

Österreich hat mit rund 40.000 Afghanen in absoluten Zahlen die zweitgrößte Community in ganz Europa. So liegt nur Deutschland mit insgesamt 147.994 Afghanen vor Österreich.

Diese Zahlen des Innenministeriums belegen den Befund, dass Österreich bereits jetzt mehr Menschen aus dem heftig umkämpften Krisengebiet aufgenommen hat, als die meisten anderen Länder Europas.

 

Afghanische Flüchtlinge pro Land - Grafik: Zur-Sache/Daten: UNHCR

Afghanische Flüchtlinge pro Land – Grafik: Zur-Sache/Daten: UNHCR

Österreich auch weltweit im Spitzenfeld

Eine Aufstellung der UNHCR zeigt zudem, dass sich in Österreich sogar im internationalen Vergleich mehr Afghanen befinden als in den meisten anderen Ländern weltweit. Österreich belegt in der UNHCR Aufstellung den vierten Platz. Nur noch in Pakistan, dem Iran und eben Deutschland befinden sich mehr Afghanen als in Österreich.

 

Afghanische Flüchtlinge pro Land - Grafik: Zur-Sache/Daten: UNHCR

Afghanische Flüchtlinge pro Land – Grafik: Zur-Sache/Daten: UNHCR

 

So hilft Österreich bereits Afghanistan

Laut dem UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge (UNHCR) ist humanitäre Hilfe in Afghanistan nötiger denn je. Österreich hat bereits angekündigt, wie in der Vergangenheit auch jetzt wieder vor Ort zu helfen, insbesondere über die internationale Organisationen sowie über die Entwicklungszusammenarbeit: Seit 2017 hat Österreich 11,5 Mio. Euro über die Austrian Development Agency (ADA) bzw. den Auslands-Katastrophen-Fonds (AKF) an finanziellen Beiträgen via UNHCR und internationales Rotes Kreuz für humanitäre Hilfe in Afghanistan geleistet.

Weitere Informationen dazu und eine detaillierte Darstellung der Zahlen und Fakten finden Sie auf Zur-Sache.

 

Bundeskanzler Kurz und Außenminister Schallenberg arbeiten an einem Soforthilfe-Paket für Afghanistan. Foto: BKA/ Andy Wenzel

Bundeskanzler Kurz und Außenminister Schallenberg arbeiten an einem Soforthilfe-Paket für Afghanistan. Foto: BKA/ Andy Wenzel

 

Regierung ermöglicht 18-Millionen Euro Soforthilfe an Afghanistan

Bundeskanzler Sebastian Kurz und Außenminister Alexander Schallenberg schnüren nun ein Hilfspaket von insgesamt 18 Mio. Euro, wie sie am Mittwoch bekannt gaben. Die Zuwendungen sind hauptsächlich als Hilfe für jene Organisationen angelegt, die sich für die Stärkung der Rechte der Frauen in der Region einsetzen, wie UN-Women oder der UNHCR.

Weitere Informationen dazu finden Sie bei dem Beitrag von Zur-Sache.

Die Afghanen kamen 2015

Das statistische Jahrbuch Migration und Integration 2021 nennt Afghanistan, Syrien und den Irak als die drei hauptsächlichen Herkunftsländer der Asylmigration des Jahres 2015. Von den 2015 gestellten 88.000 Asylanträgen entfielen 72 % auf Angehörige dieser drei Staaten, 26.000 Asylanträge stellten Staatsangehörige Afghanistans.