Das Pflegepaket der Regierung ist von Anzahl der Maßnahmen und mit einem Volumen von einer Milliarde das größte Reformpaket seit Jahrzehnten. Foto: istock / Evrymmnt

Diesen Donnerstag und somit noch vor dem Sommer wird der Nationalrat grünes Licht für das große Pflege-Paket geben. Für die Attraktivierung des Pflegeberufes, bessere Entlohnung, den Ausbau der Pflegeausbildung oder die Erleichterung für pflegende Angehörige werden über 20 Maßnahmen beschlossen und rund eine Milliarde Euro zur Verfügung gestellt.

 

Lob von Hilfseinrichtungen für Pflege-Paket

Das Echo von Hilfs und Sozialeinrichtungen, war von Lob und positiver Stimmung geprägt, als die Bundesregierung vor zwei Monaten die Eckpunkte und Maßnahmen zum Pflege-Paket präsentierten. Die Caritas sprach vom „hörbaren Aufatmen der Branche“, die Diakonie von einem „Meilenstein für gute Pflege“ und das Hilfswerk von „entscheidenden Schritten“ und „richtigen Dimensionen.

 

„Spürbare Unterstützung“

In der Zwischenzeit ist viel passiert: Die Begutachtung ist abgeschlossen, sodass nun das Paket im Nationalrat behandelt und beschlossen werden kann. Damit soll der benötigte Bedarf von 73.000 zusätzlichen Pflegern bis zum Jahr 2030 abgedeckt werden.

Klubobmann August Wöginger, Chefverhandler für die ÖVP, sieht im Pflege-Paket „eine spürbare Unterstützung für das gesamte Pflegepersonal. Pflege geht uns alle an und mit dem Paket zur Reform der Pflege ist uns ein großer Wurf gelungen“, so Wöginger.

 

Mehr Geld für Pflegepersonal und pflegende Angehörige

Ein Schwerpunkt des Pakets bildet die höhere Entlohung für das Pflegepersonal und ein Bonus für Pflegende Angehörige. So soll in den den kommenden zwei Jahren jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter einen monatlichen Gehaltsbonus erhalten. Auch für Auszubildende sowie für Umsteiger oder Wiedereinsteiger soll es mehr Geld geben.

Nachdem besonders im ländlichen Raum noch viele Menschen im Kreis der Familie und somit zu Hause gepflegt werden, sollen auch pflegende Angehörige einen Bonus von 1.500 Euro pro Jahr erhalten. Auch der Rechtsanspruch auf Pflegekarenz wird bei Betriebsvereinbarung oder Kollektivvertrag erweitert.

Alle Maßnahmen zum Pflege-Paket finden Sie hier

Das Pflegepaket der Regierung ist von Anzahl der Maßnahmen und mit einem Volumen von einer Milliarde das größte Reformpaket seit Jahrzehnten. Foto: istock / Evrymmnt
Das Pflegepaket der Regierung ist von Anzahl der Maßnahmen und mit einem Volumen von einer Milliarde das größte Reformpaket seit Jahrzehnten. Foto: istock / Evrymmnt

Innenpolitik