Wie erfolgreich war die Sommersaison 2021?

Die Statistik Austria hat die Tourismus-Zahlen für die Sommersaison 2021 präsentiert. - Foto: iStock/Shaiith
Die Statistik Austria hat die Tourismus-Zahlen für die Sommersaison 2021 präsentiert. - Foto: iStock/Shaiith

War die Sommersaison in Österreich im Jahr 2021 erfolgreich? Wie Corona-Sicher war es? Die Statistik Austria hat nun die Tourismus-Zahlen für den Sommer 2021 präsentiert. Dabei zeigt sich: Der österreichische Tourismus ist auf dem Weg aus der Corona-Krise.

 

Erfolgreicher Start in Sommersaison

Bereits im Mai und Juni wurden in Österreich rund 10,4 Mio. Nächtigungen verzeichnet. Dabei waren die Gäste jeweils zu 50 % aus Österreich und dem Ausland. Das sind knapp drei Viertel mehr (+ 72,6 %) Nächtigungen als im Vergleichszeitraum 2020.

Dann kam der August 2021: In diesem Monat haben die österreichischen Beherbergungsbetriebe 20,66 Mio. Nächtigungen gemeldet. Damit wurde der bisherige Nächtigungshöchstwert aus dem August 2019 um 2,3 % übertroffen.

Die positive Sommerbilanz zeigt, „dass Österreich weiterhin zu den beliebtesten Urlaubsländern gehört“, so Tourismusministerin Elisabeth Köstinger. „Urlaub in Österreich war im Sommer 2021 nicht nur gewohnt schön, sondern auch sehr sicher. Das ist zum Großteil das Verdienst unserer Betriebe mit ihren Mitarbeitern. Sie haben die Sicherheitskonzepte konsequent und erfolgreich umgesetzt.“

 

Was waren die entscheidenden Faktoren?

Der Zuwachs an Übernachtungen im August 2019 ist vor allem auf den hohen Anstieg an Übernachtungen deutscher Gäste (+ 25,0 %) und inländischer Gäste (+ 19,0 %) zurückzuführen.

Der stärkste ausländische Herkunftsmarkt war im August 2021 weiterhin mit Abstand Deutschland (9,6 Mio.; + 21,1 %), gefolgt von den Niederlanden (1,76 Mio.; + 49,4 %) und Italien (0,44 Mio.; +20,1 %).

 

Zuwachs Nächtigungen je Bundesland - Grafik: Zur-Sache

Zuwachs Nächtigungen je Bundesland – Grafik: Zur-Sache

 

Ferienregionen stark, Stadthotellerie „nimmt wieder Fahrt auf“

Die regionalen Unterschiede zeigen, dass vor allem die Ferienregionen wie erwartet eine „sehr erfolgreiche Sommersaison“ hatten, die Situation in der Stadthotellerie ist „nach wie vor schwierig“, so Köstinger und weiter: „Bis auf Wien, Niederösterreich und Oberösterreich konnten in allen anderen Bundesländern Zuwächse bei den Nächtigungszahlen erzielt werden. Ich bin zuversichtlich, dass auch die Stadthotellerie wieder an Fahrt aufnehmen wird.“

 

„Urlaub in Österreich war im Sommer 2021 nicht nur gewohnt schön, sondern auch sehr sicher." - Foto: BMLRT/ Paul Gruber

Tourismusministerin Elisabeth Köstinger: „Urlaub in Österreich war im Sommer 2021 nicht nur gewohnt schön, sondern auch sehr sicher“ – Foto: BMLRT/ Paul Gruber

 

Mit strengen Regeln in eine sichere Wintersaison

Zudem hat die Bundesregierung bereits die Maßnahmen und Regeln für eine sichere Wintersaison angekündigt. Zur-Sache berichtete. Tourismusministerin Köstinger zeigt sich zuversichtlich und betont: „Wir setzen alle Hebel in Bewegung, damit es auch eine gute Wintersaison gibt. Dazu haben wir Winterregeln erarbeitet nach dem Motto ‚Strenge Regeln, sicherer Winter‘. Für geimpfte und genesene Personen wird es kaum mehr Einschränkungen geben.“