Internationale Konferenz zu politischem Islam in Wien

Bundesministerin Susanne Raab Foto: Andy Wenzel/BKA
Bundesministerin Susanne Raab Foto: Andy Wenzel/BKA

Am Donnerstag findet in Wien die erste große internationale Konferenz zum Thema „Politischer Islam“ statt. Dazu lädt Integrationsministerin Susanne Raab mehrere internationale Spitzenpolitiker und Experten ein.

Unter dem Titel “Vienna Forum on Countering Segregation and Extremism in Integration“ findet die Konferenz im Palais Niederösterreich in Wien statt. Mehrere Fachminister und Experten aus verschiedenen Ländern tauschen sich zu den Themen „Politischer Islam“ und „Extremismus“ aus.

 

„Politischer Islam macht nicht vor Grenzen Halt“

Den internationalen Ansatz begründet Ministerin Raab damit, dass „der politische Islam nicht vor Grenzen Halt macht“. Deshalb sei es umso wichtiger, sich „ganz eng“ mit anderen europäischen Ländern zu „vernetzen und zusammenzuarbeiten“.

Unter anderem sind der dänische Minister für Immigration und Integration Matthias Tesfaye, die beigeordnete Ministerin für Staatsbürgerschaft im französischen Innenministerium Marlène Schiappa und der EU-Koordinator für Terrorismusbekämpfung Ilkka Salmi geladen.

Neben einem mehrstündigen bilateralen Austausch zwischen den Ministern stehen bei der parallel stattfindenden Fachtagung insgesamt 4 Panels am Programm, die Moderation übernimmt unter anderem die frühere ORF-Journalistin Hannelore Veit, heißt es aus dem Integrationsministerium.

 

Mehr als 100 Experten in Wien

Mehr als 100 Experten werden zur Konferenz in Wien erwartet, darunter:

  • Gilles Kepel; Professor für Politikwissenschaft und Islamismusexperte an der französischen Eliteuniversität Ecole Normale Supérieur in Paris
  • Magnus Ranstorp; Extremismusexperte und Forschungsdirektor des Centre for Asymmetric Threat Studies an der Swedish Defence University, Schweden
  • Lehne Kühle; Professorin und Forschungsdirektorin am Institut für Religionswissenschaft an der Aarhus Universität, Dänemark
  • Lorenzo Vidino; Direktor des Program on Extremism an der George Washington University und führender Experte zur Muslimbruderschaft in Europa
  • Mouhanad Khorchide; Professor für Islamische Theologie an der Universität Münster

Als Ziel der Konferenz ruft das Integrationsministerium den internationalen Austausch auf politischer und Fachebene aus. Themen sollen dabei Ideologien, Netzwerke, Akteure und Aktivitäten des Politischen Islam in Europa sowie Maßnahmen, wie diese bekämpft werden können sein.

Abschließend begrüßte Raab, dass man „mit dieser neuen Konferenz eine Plattform in Wien geschaffen haben, um den Austausch zu diesem Thema mit anderen europäischen Ministern und führenden internationalen Experten vorantreiben zu können.“