Alles nur Show #2: Geimpfte FPÖ-Promis in Oberösterreich

Zahlreiche FPÖ-Promis in Oberösterreich sind geimpft. - Fotos: Parlamentsdirektion-PHOTO SIMONIS (Haider, Dim); Land Oberösterreich (Steinkellner); FPÖ (Schreiner, Nerat); FPÖ Eberschwang (Penetsdorfer); Stadt Wels (Rabl)
Zahlreiche FPÖ-Promis in Oberösterreich sind geimpft. - Fotos: Parlamentsdirektion-PHOTO SIMONIS (Haider, Dim); Land Oberösterreich (Steinkellner); FPÖ (Schreiner, Nerat); FPÖ Eberschwang (Penetsdorfer); Stadt Wels (Rabl)

Zahlreiche Spitzenfunktionäre der FPÖ haben sich geheim impfen lassen. Das wurde zu Wochenbeginn durch Recherchen der Kronen Zeitung offengelegt. Unter den Geimpften sind etwa Ex-FPÖ-Parteichef Norbert Hofer, Ex-Staatssekretär Hubert Fuchs, der Ex-Generalsekretär, Harald Vilimsky, alle FPÖ-EU-Parlamentarier sowie FPÖ Wien Chef Dominik Nepp und der gesamte freiheitliche Wiener Landtagsklub. Recherchen von Zur-Sache haben nun ergeben: Es haben sich noch mehr freiheitliche Spitzenpolitiker impfen lassen – gerade auch in der FPÖ Oberösterreich.

 

Impfaufruf ohne FPÖ

Dass sich in Österreich immer mehr Menschen impfen lassen und dadurch die Impfquote steigt, ist sehr positiv. Schließlich kann nur eine hohe Impfquote die Bevölkerung bestmöglich vor den gesundheitlichen Folgen des Corona-Virus schützen. Aus diesem Grund haben sich am Mittwoch auch alle Parteien im Nationalrat – mit Ausnahme der FPÖ – dazu entschlossen, einen gemeinsamen Impfaufruf zu starten.

Die FPÖ hat sich aber nicht erst jetzt dazu entschieden, sich nicht am solidarischen Impfen zu beteiligen. Ganz im Gegenteil: Der Obmann der Freiheitlichen, Herbert Kickl, fährt seit langem eine Anti-Impfkampagne und propagiert lieber Vitaminpräparate zum Schutz vor Corona. Zahlreiche Experten, unter anderem auch Ärztekammer Präsident Thomas Szekeres, kritisieren diese irreführende Propaganda Kickls scharf.

 

Doppeltes Spiel entlarvt

Die Krone entlarvte zu Wochenbeginn das doppelte Spiel der FPÖ. Es zeigte sich: Während die FPÖ öffentlich die Impfung ablehnt, lassen sich die Spitzenfunktionäre der Freiheitlichen zum Schutz der eigenen Gesundheit doch impfen. Wiens FPÖ-Chef Dominik Nepp bezeichnete geimpfte Menschen sogar als „Gefährder“, machte so Stimmung gegen die Corona-Schutzimpfung und empfahl damit der Bevölkerung auch, auf eine Impfung zu verzichten.

Gleichzeitig nahm FPÖ-Nepp für sich selbst aber gerne die Corona-Impfung zum Schutz der eigenen Gesundheit an.

Das doppelte Spiel der FPÖ, ganz nach dem Motto: „Laut schimpfen, geheim impfen“, deckte auch VP-Klubobmann August Wöginger in seiner Rede im Parlament noch einmal auf.

 

 

FPÖler in Oberösterreich geimpft

Recherchen von Zur-Sache ergeben nun: Viele FPÖ-Promis scheinen den impfskeptischen Kurs von Herbert Kickl in Oberösterreich nicht zu unterstützen. Folgende FPÖ-Spitzenpolitiker in Oberösterreich sind geimpft und machten teilweise aus ihrer Impfung auch keinen Hehl:

Der FPÖ-Landessekretär Erwin Schreiner erklärte gegenüber dem Kurier, dass er sich wegen seinem persönlichen Umfeld impfen lassen wird.

Der Welser Bürgermeister und FPÖ-Schwergewicht Andreas Rabl erklärte bereits im Jänner 2021, dass er sich „natürlich impfen“ lassen werde. „Es sei nicht klug, die Impfung zu einer ideologischen Frage zu machen“.

Zudem sprach sich Rabl im März dieses Jahres generell dafür aus, dass „Politiker möglichst früh“ geimpft werden sollen, weil sie „besonders gefährdet sind“ vom Corona-Virus.

Auch der FPÖ-Landtagsabgeordnete Alexander Nerat erklärte, dass er bereits „selbst geimpft sei“.

Thomas Dim, freiheitlicher Bundesrat, antwortete auf eine entsprechende Publikumsfrage bei einer Diskussionsveranstaltung, dass er und seine Familie bereits geimpft sind. „Nicht, weil ich irgendwo hingehen will, sondern weil ich nicht krank werden möchte.“

Aber auch der freiheitliche Landesrat Günther Steinkeller hatte seine erste Impfung erhalten, bevor er im März an Corona erkrankte. Da laut Medienberichte alle EU-Abgeordneten der FPÖ geimpft sind, kann davon ausgegangen werden, dass auch Roman Haider, EU-Parlamentarier aus Aschach, bereits Corona geimpft ist.

 

FPÖ Oberösterreich Impfvordrängler

Einige freiheitliche Funktionäre konnten bereits zu Beginn der Corona-Impfungen in Österreich nicht auf ihren Stich warten: So zählen Heinrich Penetsdorfer, FPÖ-Vizebürgermeister in Eberschwang, und der blaue Welser Magistratsdirektor Peter Franzmayr, FP-Gemeinderat in Schwanenstadt, zu den Impfvordränglern in Oberösterreich.