Tirols Landeshauptmann Günther Platter zeigte sich erfreut über den Ausgang der Tiroler Gemeinderatswahlen. Foto: un attimo Photographie

Die Gemeinderatswahlen vergangen Sonntag in Tirol zeigten deutlich, dass die Tiroler Volkspartei ihr hohes Niveau halten konnte. Tirols Landeshauptmann Günther Platter zeigte sich sichtlich erfreut: „Die Volkspartei bleibt Bürgermeister- und Gemeinderatspartei in Tirol.“

 

Mehr als 200 bürgerliche Bürgermeister

Der Wahlsonntag brachte große Erfolge für die Tiroler Volkspartei: „Schon jetzt stehen deutlich mehr als 200 bürgerliche Bürgermeisterinnen und Bürgermeister fest“, zeigte sich Tirols Landeshauptmann Günther Platter in einer Aussendung erfreut. Es sei wichtig, mit dem gewonnen Vertrauen sorgsam umzugehen und in den Gemeinderäten gut zusammenzuarbeiten, so Platter weiter.

„Für uns schafft die gestrige Wahl jedenfalls ein wichtiges Fundament für die Landtagswahlen im kommenden Frühjahr“, erklärte der Landeshauptmann.

 

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

Zweiter Wahlgang

Geht aus der BürgermeisterInnenwahl keine Kandidatin oder Kandidat mit absoluter Mehrheit hervor, folgt zwei Wochen später, am 13. März 2022, die Stichwahl, also ein zweiter Durchgang zwischen beiden Kandidatinnen oder Kandidaten mit den meisten Stimmen. „Jetzt gilt es nochmals 14 Tage mit aller Kraft zu arbeiten und um jede Stimme zu laufen“, zeigte sich der Landeshauptmann zuversichtlich für den zweiten Wahlgang.

„Es gibt viele Gemeinden, in denen wir beachtliche Erfolge feiern konnten. Ein tirolweiter Trend lässt sich aber nicht erkennen, was wieder einmal bestätigt, dass die Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen klare Persönlichkeitswahlen sind“, analysierte der Landeshauptmann den gestrigen Wahlsonntag.

„Neben Schönwies, wo wir nach über 30 Jahren den Bürgermeistersessel von der SPÖ zurückerobert haben und Mils bei Imst, wo die ÖVP den Bürgermeistersessel von den NEOS erobern konnte, ist Wörgl mit dem tollen Ergebnis von Bürgermeisterkandidat Michael Riedhart ein riesiger Erfolg“, so Platter abschließend.