Bundespräsident Alexander van der Bellen und Bundeskanzler Karl Nehammer richten sich in einer Video-Botschaft an das ukrainische Volk. Foto: BKA / Florian Schrötter

„Liebe Ukrainerinnen und Ukrainer! Es ist uns wichtig, dass sie wissen, sie sind nicht allein.“ So begannen Bundespräsident Alexander van der Bellen und Bundeskanzler Karl Nehammer ihre Video-Botschaft an das ukrainische Volk und richten gleichzeitig auch einen Appell an Russland: „Stoppt das Blutvergießen!“ Der Ministerrat beschloss am Mittwoch, die Hilfen für die Ukraine zu erhöhen, Zur-Sache berichtete.

 

Burgtor erstrahlt in Blau-Gelb

Als Zeichen der Solidarität erstrahlt das Äußere Burgtor am Areal der Wiener Hofburg derzeit täglich von 20 bis 22 Uhr in den Nationalfarben der Ukraine: Blau und Gelb. Dazu schrieb Bundeskanzler Karl Nehammer auf dem Kurznachrichtendienst Twitter: „Wir setzen heute ein sichtbares Zeichen der Solidarität mit der ukrainischen Bevölkerung.“

 

Das Burgtor in den Nationalfarben der Ukraine. Screenshot: Video-Botschaft an das ukrainische Volk von Bundespräsident Alexander van der Bellen und Bundeskanzler Karl Nehammer

Das Burgtor in Wien, angestrahlt in den Nationalfarben der Ukraine. Screenshot: Video-Botschaft an das ukrainische Volk von Bundespräsident Alexander van der Bellen und Bundeskanzler Karl Nehammer

 

Botschaft an das ukrainische Volk

„Liebe Ukrainerinnen und Ukrainer! Es ist uns wichtig, dass sie wissen, sie sind nicht allein“, begann Bundespräsident Alexander van der Bellen die Video-Botschaft an die Ukraine. „Unsere Gedanken und Herzen sind bei ihnen“, so Van der Bellen. Die Österreichische Bevölkerung sei zutiefst betroffen an dem Unrecht, das der Ukraine vor den Augen der Welt zugefügt werde und man werde alles tun, was „in unserer Macht steht“, um den Frieden wieder herzustellen, erklärte der Bundespräsident.

Es sei ein ungerechtfertigter Angriff auf eine souveräne und unabhängige Nation, zudem auch ein Angriff auf das legitime Streben nach Freiheit, Demokratie und nach dem Recht, die Zukunft selbst zu bestimmen, so der Bundeskanzler Karl Nehammer in der Botschaft an das ukrainische Volk.

 

Bundeskanzler Karl Nehammer macht in einer gemeinsamen Video-Botschaft mit Bundespräsident Alexander van der Bellen der ukrainischen Bevölkerung Hoffnung. Screenshot: Video-Botschaft an das ukrainische Volk von Bundespräsident Alexander van der Bellen und Bundeskanzler Karl Nehammer

Bundeskanzler Karl Nehammer macht in einer gemeinsamen Video-Botschaft mit Bundespräsident Alexander van der Bellen der ukrainischen Bevölkerung Hoffnung. Screenshot: Video-Botschaft an das ukrainische Volk von Bundespräsident Alexander van der Bellen und Bundeskanzler Karl Nehammer

 

„Die Angriffe auf die Zivilbevölkerung und die zivile Infrastruktur sind eine weitere rote Linie, welche die Russische Föderation überschritten hat“, so Nehammer. Gleichzeitig sei es ermutigend, seitens der ukrainischen Bevölkerung die Entschlossenheit und den Willen sein Land zu verteidigen, zu sehen.

„Wir werden helfen, wo auch immer wir helfen können“, so der Bundeskanzler, „Sei es mit Schutzausrüstung, medizinischen Gütern, Treibstoff aber auch mit der Aufnahme von Menschen aus den Kriegsgebieten.“

 

Die Video-Botschaft in voller Länge:

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden