Wie viel den Familien jetzt mehr bleibt

Familien profitieren von den Entlastungs-Paketen der Bundesregierung. Foto: iStock Valerii Apetroaiei
Familien profitieren von den Entlastungs-Paketen der Bundesregierung. Foto: iStock Valerii Apetroaiei

Die Inflation ist mit rund 6 Prozent derzeit auf einem Rekordniveau. Gleichzeitig sorgt der Krieg in der Ukraine für eine Mehrbelastung bei den Energiekosten. Familien sind von den Teuerungen besonders belastet. Um dem entgegenzuwirken, hat die Bundesregierung – zusätzlich zu den bisherigen Maßnahmen – ein weiteres Energiepaket in Höhe von mehr als zwei Mrd. Euro gegen die Teuerung vorgestellt.

 

Entlastung für Familien

Alleine durch die Erhöhung des Familienbonus für jedes minderjährige Kind pro Jahr von 1.500 auf 2.000 Euro erhält jede Familie pro Jahr 500 Euro mehr. Der Familienbonus wird bereits ab 1. Juli 2022 erhöht. Darüber hinaus wird der Familienbonus für über 18-Jährige von 500 auf 650 Euro erhöht. Von 250 auf 450 Euro wird zudem der Kindermehrbetrag erhöht.

 

Energiegutschein

Um den hohen Energiekosten rasch entgegenzuwirken bekommt jeder Haushalt, der in Österreich einen Hauptwohnsitz hat, automatisch einen 150-Euro-Energiegutschein zugeschickt. Dieser wird anschließend von der Jahresrechnung des jeweiligen Stromlieferanten abgezogen. Die Gutschriften werden ab April versendet.

 

Entlastung für Pendler und öffentlicher Verkehr

Nicht selten müssen die Eltern zu ihrem Arbeitsplatz pendeln. Um Familien auch hier zu entlasten wird die Pendlerpauschale um 50 Prozent erhöht und der Pendlereuro vervierfacht. Diese Entlastung gilt bis 30. Juni 2023.

Zusätzlich werden noch heuer 150 Mio. Euro für Preissenkungen im öffentlichen Verkehr und für die Angebotserweiterung zur Verfügung gestellt. Dadurch gibt es einen Anreiz, wenn möglich, auf den öffentlichen Verkehr umsteigen. Zudem wird es einen Ausgleich von steigenden Energiekosten im öffentlichen Verkehr zur Verhinderung von Preissteigerungen kommen, wie beispielsweise Schülerfreifahrten.

 

Entlastungsrechner

Mit dem Entlastungsrechner auf der Website des Bundesministeriums für Finanzen können Steuerzahler ihre Entlastung berechnen.