Beschäftigung erreicht Vorkrisenniveau – Arbeitslosenquote bei nur noch 7 Prozent

Foto: BKA/ Florian Schrötter
Foto: BKA/ Florian Schrötter

Wie das VP-geführte Arbeitsministerium am Donnerstag per Aussendung veröffentlichte, hält die positive Entwicklung am Arbeitsmarkt an. Um weitere 0,7 % sank die Arbeitslosigkeit von Mai auf Juni und liegt damit bei 7 %. In absoluten Zahlen befinden sich somit 288.862 Personen in Arbeitslosigkeit und damit um 28.098 weniger als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr sind es laut Arbeitsministerium 125.904 weniger Arbeitslose.

 

Bei der Beschäftigung liegt man somit mit 3,8 Millionen Beschäftigten auf Vorkrisenniveau. Damit wirken sich die Öffnungen und Impfungen weiterhin sehr positiv auf den Arbeitsmarkt aus.

 

Mehr verfügbare Stellen in Österreich: Weniger Arbeitslose, weniger Schulungsteilnehmer

Da mehr und mehr Personen AMS-Schulungen verlassen und in Beschäftigung eintreten können, sinkt auch die Zahl der Schulungsteilnehmer. Somit waren im Juni rund 3.000 Personen in Schulungen des AMS. Derzeit sind es also 71.287 Schulungsteilnehmer im Vergleich zu 75.400 Schulungsteilnehmern im Vormonat.

Derzeit sind demnach insgesamt 360.149 Personen beim AMS arbeitslos gemeldet oder in Schulungen, was eine deutliche Verringerung der Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Mit Ende Juni sind 125.904 Personen weniger arbeitslos als im Vorjahr (-30,4%) und 22.548 mehr in AMS-Schulung (+46,3%), heißt es laut Arbeitsministerium.

 

„Die Öffnungsschritte im Mai haben eine weitere spürbare Erholung gebracht.“

„Die Öffnungsschritte im Mai haben eine weitere spürbare Erholung gebracht. Mit 3,8 Mio. Beschäftigten haben wir schon im Mai erstmals das Beschäftigungsniveau von vor der Krise erreicht. Diese positive Entwicklung am Arbeitsmarkt kurbelt auch die Konjunktur an. Daher war es wichtig, mit der Kurzarbeit Phase fünf ein Modell bereitzustellen, das die anlaufende Dynamik nicht bremst. Damit unterstützen wir nach wie vor dort, wo es gebraucht wird – denn Krisen-Auswirkungen am Arbeitsmarkt sind trotz aktuell sinkender Arbeitslosenzahlen noch nicht überstanden“, so der zuständige Minister Martin Kocher.

Das Arbeitsministerium zeichnet auch einen positiven Ausblick, denn die Öffnungsschritte der Nachtgastronomie werden weitere Erholungseffekte bringen, heißt es.