Positive Entwicklungen für Lehrlinge

Margarte Schramböck zeigt sich erfreut über den Lehrlingszuwachs und schickt ein neues Lehrberufspaket in Begutachtung. Foto: PHOTO SIMONIS / iStock Thurtell
Margarte Schramböck zeigt sich erfreut über den Lehrlingszuwachs und schickt ein neues Lehrberufspaket in Begutachtung. Foto: PHOTO SIMONIS / iStock Thurtell

Gute Nachrichten für den Wirtschaftsstandort Österreich: die Zahl der Lehrlingsausbildungen nimmt wieder zu und Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck hat ein Lehrberufspaket mit sieben neuen Berufsfeldern in Begutachtung geschickt.

 

Plus von 4 Prozent

Die Zahl der Lehrlinge in Unternehmen stieg im Vergleich zum Vorjahr um 4,8 Prozent, meldet das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort. In allen Bundesländern mit Ausnahme von Wien gäbe es einen deutlichen Aufwärtstrend, was die Zahlen der Lehrlinge anbelangt, erklärte Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck.

„Insgesamt sind wir bei den Lehrlingsanfängern in den Unternehmen noch nicht ganz auf Vorkrisenniveau, der Trend geht aber in die richtige Richtung“, so Schramböck.

Besonders deutlich seien die Zuwächse in den Spaten „Transport & Verkehr“ mit 12, „Tourismus und Freizeitwirtschaft“ mit 10,3 und „Information & Consulting“ mit 8,2 Prozent. Lediglich „Banken & Versicherungen“ müssen ein Lehrlingsminus von 11,8 Prozent verbuchen.

„Auch 2022 wird ein wichtiger Teil unserer Arbeit die Weiterentwicklung der Lehre sein. Neue und modernisierte Berufe sollen eine Lehre noch attraktiver werden lassen“, so Schramböck.

 

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

Sieben neue Berufsfelder

Passend dazu schickte Bundesministerin Schramböck ein Lehrberufspaket mit sieben neuen Berufsfeldern in Begutachtung.

Die sieben neuen Berufsbilder:

  • „Bahnreise- und Mobilitätsservice“
  • „Berufsfotografie“
  • „Metallbearbeitung“
  • „Metalltechnik“
  • „Oberflächentechnik“
  • „Prüftechnik & TiefbauspezialistIn“ mit neuem Schwerpunkt „Tunnelbautechnik“
  • Ausbildungsversuch „Ofenbau- und Verlegetechnik“ wird in die Regelausbildung übergeleitet

Von dem dualen System der Lehrausbildung würden Jugendliche und junge Erwachsene ebenso wie unser Wirtschaftsstandort, so die Ministerin.

„Deshalb arbeiten wir laufend an der Modernisierung und Neugestaltung der Lehrlingsausbildung weiter und haben das neue Lehrberufspaket in Begutachtung geschickt“, ergänzte Schramböck.

Die Begutachtung soll mit 31. Jänner 2022 enden und die Verordnung per 1. Mai in Kraft treten. Damit könne das neue Lehrberufspaket mit Beginn des kommenden Ausbildungsjahres zur Verfügung stehen, so der Plan des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort.