Impfturbo: 1 Million zusätzliche Impfdosen bis Juni

Foto: iStock.com/ ffikretow, Zur Sache
Foto: iStock.com/ ffikretow, Zur Sache

Am Mittwoch gab Bundeskanzler Sebastian Kurz bekannt, dass Österreich und die restlichen EU-Länder 50 Millionen zusätzliche BioNTech/Pfizer Impfdosen erhalten werden. Auf Österreich entfallen 1 Million zusätzliche Dosen, 500.000 Menschen können so den vollständigen Impfschutz erhalten. Die Lieferungen sollen bis Juni erfolgen.

 

Impfturbo

„Für uns ist das ein Impfturbo“, so begann Sebastian Kurz am Mittwoch sein Pressestatement. Kurz sieht das Ziel bestätigt, dass in den nächsten 90 Tagen jeder, der ein Impfangebot haben will, eines erhalten wird. Der Kanzler zeigte sich außerdem zuversichtlich, dass dieses Ziel noch schneller erreicht werden kann als geplant, ein genaues Datum kann noch nicht genannt werden.

Zudem betonte Kurz, dass die zusätzlichen Impfdosen nach dem pro Kopf Schlüssel verteilt werden. Das hatte Österreich vehement gefordert und stand dafür auch in der Kritik, jetzt folgt die EU dieser Forderung.

 

1 Million zusätzliche Impfdosen. Für Sebastian Kurz ein Impfturbo; Foto: BKA/ Dragan Tatic

1 Million zusätzliche Impfdosen. Für Sebastian Kurz ein Impfturbo; Foto: BKA/ Dragan Tatic

Lieferung bis Juni

Die zusätzlichen Dosen werden in die bereits bestehenden Lieferpläne des zweiten Quartals eingepflegt und bis Juni geliefert werden. 500.000 Menschen können mit diesen Impfdosen einen vollständigen Impfschutz bekommen.

Auf die Verhandlungen über die Beschaffung von Sputnik habe dies keine Auswirkungen, so der Bundeskanzler. Ihm sei es wichtig, bei der Impfstrategie auf mehrere Standbeine zu setzen.

 

Dank an EU-Kommission

Die zusätzlichen 50 Millionen Impfdosen, die nun im zweiten Quartal zur Verfügung stehen, werden vom vierten Quartal vorgezogen. Das sei das Ergebnis intensiver Verhandlungen der EU-Kommission mit BioNTech/Pfizer. Dafür dankte Sebastian Kurz der Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen.

Impfturbo: 1 Million zusätzliche Impfdosen bis Juni

Foto: iStock.com/ ffikretow, Zur Sache
Foto: iStock.com/ ffikretow, Zur Sache

Am Mittwoch gab Bundeskanzler Sebastian Kurz bekannt, dass Österreich und die restlichen EU-Länder 50 Millionen zusätzliche BioNTech/Pfizer Impfdosen erhalten werden. Auf Österreich entfallen 1 Million zusätzliche Dosen, 500.000 Menschen können so den vollständigen Impfschutz erhalten. Die Lieferungen sollen bis Juni erfolgen.

 

Impfturbo

„Für uns ist das ein Impfturbo“, so begann Sebastian Kurz am Mittwoch sein Pressestatement. Kurz sieht das Ziel bestätigt, dass in den nächsten 90 Tagen jeder, der ein Impfangebot haben will, eines erhalten wird. Der Kanzler zeigte sich außerdem zuversichtlich, dass dieses Ziel noch schneller erreicht werden kann als geplant, ein genaues Datum kann noch nicht genannt werden.

Zudem betonte Kurz, dass die zusätzlichen Impfdosen nach dem pro Kopf Schlüssel verteilt werden. Das hatte Österreich vehement gefordert und stand dafür auch in der Kritik, jetzt folgt die EU dieser Forderung.

 

1 Million zusätzliche Impfdosen. Für Sebastian Kurz ein Impfturbo; Foto: BKA/ Dragan Tatic

1 Million zusätzliche Impfdosen. Für Sebastian Kurz ein Impfturbo; Foto: BKA/ Dragan Tatic

Lieferung bis Juni

Die zusätzlichen Dosen werden in die bereits bestehenden Lieferpläne des zweiten Quartals eingepflegt und bis Juni geliefert werden. 500.000 Menschen können mit diesen Impfdosen einen vollständigen Impfschutz bekommen.

Auf die Verhandlungen über die Beschaffung von Sputnik habe dies keine Auswirkungen, so der Bundeskanzler. Ihm sei es wichtig, bei der Impfstrategie auf mehrere Standbeine zu setzen.

 

Dank an EU-Kommission

Die zusätzlichen 50 Millionen Impfdosen, die nun im zweiten Quartal zur Verfügung stehen, werden vom vierten Quartal vorgezogen. Das sei das Ergebnis intensiver Verhandlungen der EU-Kommission mit BioNTech/Pfizer. Dafür dankte Sebastian Kurz der Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen.