Im Zuge ihrer Dienstreise nach Israel besuchten Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck und Außenminister Alexander Schallenberg die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. Screenshot: Twitter / Alexander Schallenberg

Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck und Außenminister Alexander Schallenberg befanden sich Dienstag und Mittwoch auf Arbeitsbesuch in Israel um die Zusammenarbeit im Bereich Innovation und Technologie zu stärken, Zur-Sache berichtete bereits. Anlässlich des Besuchs wurde auch den Opfern des Holocaust in Yad Vashem gedacht.

 

Berührender Austausch

Am zweiten Tag ihres Arbeitsbesuchs in Israel sprachen Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck und Außenminister Alexander Schallenberg mit österreichischen Überlebenden des Holocaust.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

Es war ein berührender Austausch in Jerusalem mit Holocaust-Überlebenden, gab Außenminister Schallenberg bekannt. „Es ist unsere moralische und politische Verpflichtung, die Erinnerung an die Verbrechen der Shoa wach zu halten und Antisemitismus in jeder Form zu bekämpfen – in Österreich, in Europa, weltweit“, so Schallenberg.

 

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

 

Nach den berührenden Gesprächen besuchten die Minister die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. „Österreich wird seiner historischen Verantwortung gerecht und bekämpft Antisemitismus in all seinen Formen“, gab Schallenberg bekannt. „Nur wenn Juden auf der ganzen Welt in Sicherheit leben können, kann „nie vergessen“ wirklich „nie wieder“ werden“, so Schallenberg.

Im Anschluss trafen Schramböck und Schallenberg den israelischen Außenminister Jair Lapid und drückten ihr tiefes Beileid für die Opfer der jüngsten Terroranschläge in Israel aus. Danach sprachen sie zum Krieg in der Ukraine und die Folgen für den Nahen Osten sowie die Sicherheit und Stabilität im Nahen Osten.

 

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

Wichtiger Meilenstein für den Frieden

Für Außenminister Alexander Schallenberg steht außer Frage, dass es sich bei Israel um einen enorm wichtigen Partner handle, wenn es um die Sicherheit und Stabilität im Nahen Osten geht. Die „Abraham Accords Declaration“ ist ein diplomatisches Dokument, dass den Dialog und die Zusammenarbeit zwischen den Staaten Israel, Bahrain, VAE, USA und dem Sudan fördern soll.

„Diesbezüglich sind die Abraham Accords ein wichtiger Meilenstein. Ich begrüße die Dynamik, die sich in den Beziehungen Israels mit einigen arabischen Staaten ergeben hat, sehr“, so der Außenminister.

Im Zuge ihrer Dienstreise nach Israel besuchten Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck und Außenminister Alexander Schallenberg die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. Screenshot: Twitter / Alexander Schallenberg
Im Zuge ihrer Dienstreise nach Israel besuchten Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck und Außenminister Alexander Schallenberg die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. Screenshot: Twitter / Alexander Schallenberg

Europa- & Aussenpolitik