2,5 Milliarden Euro für Österreichs Gemeinden

Foto: iStock.com/ Charday Penn
Foto: iStock.com/ Charday Penn

Der Bund unterstützt die österreichischen Gemeinden mit insgesamt 2,5 Milliarden Euro. Bis jetzt wurden bereits 1,3 Milliarden Euro ausgezahlt.

 

Unterstützung für Gemeinden

Das erste Gemeindepaket umfasst eine Milliarde Euro für Investitionen in den Gemeinden. Mit dem zweiten Paket in Höhe von 1,5 Milliarden werden die Gemeinden zusätzlich vom Bund in dieser schwierigen Zeit unterstützt. Finanzminister Gernot Blümel (VP) erklärt: „Bislang wurden 1,3 Milliarden Euro an Österreichs Städte und Gemeinden ausgezahlt. Ein Teil dieser Mittel fließt direkt in die Erneuerung der Infrastruktur. Damit sichern wir Investitionen und Arbeitsplätze in der Region“.

Im Detail: Insgesamt wurden 600 Mio. Euro aus dem ersten Hilfspakets in Infrastrukturprojekte der Gemeinden investiert. Rund 700 Millionen flossen als nicht-projektgebundene Zuschüsse aus dem zweiten Gemeindepaket. Das macht insgesamt 1,3 Milliarden Euro, die bereits ausgezahlt wurden.

Bereits 4.500 Anträge genehmigt

Seit 1. Juli 2020 wurden bereits 4.500 Anträge von Gemeinden vom Finanzministerium genehmigt. Davon wurden bereits 98% ausgezahlt. Vom Einlangen des Antrages bis zur Auszahlung der Unterstützung brauchte es durchschnittlich nur 29 Tage.

Die Palette der geförderten Projekte ist thematisch breit. So wurden von der Nahwärmeanlage für den Kindergarten und die Volksschule in Großrußbach (NÖ) bis zur Renovierung des Schlossparks im Ortskern von Fügen (Tirol) zahlreiche Investitionen getätigt.

 

© Parlamentsdirektion / Johannes Zinner

© Parlamentsdirektion / Johannes Zinner

 

Anträge für Investitionen noch bis 31. Dezember möglich

„Jede Bürgerin und jeder Bürger kann prüfen, ob die Heimatgemeinde die zustehenden Mittel bereits abgerufen hat, das schafft ein Maximum an Transparenz. Ich appelliere an die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister entsprechende Anträge einzureichen und damit Investitionen und Arbeitsplätze in der Region zu schaffen“, so Finanzminister Blümel.

 

Förderanträge können noch bis zum 31. Dezember gestellt werden. Weitere Informationen sind auf der Seite des BMF zu finden:
https://www.bmf.gv.at/themen/budget/das-budget/budget-2021.html