Polizei setzt auf umweltfreundliche Fahrzeuge

Vollelektrisches Polizeiauto VW ID4 im Einsatz in Wien. Foto: BMI / Jürgen Makowecz
Vollelektrisches Polizeiauto VW ID4 im Einsatz in Wien. Foto: BMI / Jürgen Makowecz

Ein neuer Rahmenvertrag mit der Porsche Bank bringt der Polizei für die kommenden zehn Jahre moderne Einsatzfahrzeuge. Die neuen Fahrzeuge sorgen im Durchschnitt für eine CO2-Einsparung von rund fünf Prozent – auch E-Fahrzeuge werden im Rahmen einer Studie verwendet.

 

Moderne Fahrzeuge durch Rahmenvertrag

Das Innenministerium unter Innenminister Gerhard Karner hat einen neuen Rahmenvertrag mit der Porsche-Bank im Wert von 590 Millionen Euro abgeschlossen. Der bisherige Rahmenvertrag läuft mit Ende des Jahres aus. Nach einer EU-weiten Ausschreibung beginnt der neue Rahmenvertrag mit Jänner 2022 und läuft für 10 Jahre.

Der neue Rahmenvertrag bringt der Polizei moderne Einsatzfahrzeuge mit einer höherwertigen Ausstattung und Automatikgetriebe – dieses soll für weniger Ablenkung im Straßenverkehr sorgen.

„Mit diesem Vertrag wird sichergestellt, dass die Polizistinnen und Polizisten, die täglich ihren Dienst versehen mit modernsten, mit neuesten Autos unterwegs sind“, befürwortet Innenminister Gerhard Karner den neuen Rahmenvertrag mit der Porsche-Bank.

Zusätzlich werden zusätzliche Blaulichtbalken, ein zusätzlicher Suchscheinwerfer und Umfeldbeleuchtung eingebaut.

„Für uns als Porsche Bank ist es eine Auszeichnung, dass unsere österreichische Polizei weiterhin mit unseren Fahrzeugen unterwegs ist und auch in Zukunft auf die Qualität und Expertise unseres Flottenmanagements vertraut“, erklärte Porsche-Bank Vorstandsprecher Hannes Maurer.

 

Abteilungsleiter Peter Skorsch, Vorstandssprecher Hannes Maurer, Geschäftsführer Gerhard Zotter, Innenminister Gerhard Karner, Vorstandssprecher Hans Peter Schützinger und stv. Generaldirektor Reinhard Schnakl. Foto: BMI / Karl Schober

Abteilungsleiter Peter Skorsch, Vorstandssprecher Hannes Maurer, Geschäftsführer Gerhard Zotter, Innenminister Gerhard Karner, Vorstandssprecher Hans Peter Schützinger und stv. Generaldirektor Reinhard Schnakl. Foto: BMI / Karl Schober

 

Moderner Arbeitsplatz

Für die Polizei sei das Dienstauto einer der wichtigsten Arbeitsplätze, so Karner, denn die Beamten würden sehr viel Zeit auf Streife in ihren Autos verbringen.

Die neuen Streifenwägen erhalten unter anderem eine elektronische Klimaanlage, automatisch abblendende Innenspiegel und ein Multifunktionslenkrad.

„Mir ist deshalb besonders wichtig, dass die Fahrzeuge modernsten Sicherheitsstandards entsprechen und sich die Polizisten auch in ihren Autos wohlfühlen“, so Karner.

 

Umweltfreundlich

Mit dem neuen Rahmenvertrag mit der Porsche-Bank werden auch Elektrofahrzeuge und Plug-In-Hybridfahrzeuge in den Polizeidienst aufgenommen. Im Durchschnitt werden rund fünf Prozent CO2-Einsparung erwartet, heißt es seitens des Innenministeriums.

Zusätzlich wird eine Studie mit 20 E-Fahrzeugen für den Streifendienst gestartet.

„So können wir sicherstellen, dass unsere Polizei einen modernen Arbeitsplatz hat, auch wenn sie unterwegs ist“, so Karner abschließend über die neuen Fahrzeuge.