Lockdown endet, Infektionsrisiko bleibt, Impfung angeraten

Der Lockdown für Ungeimpfte endet: Bundeskanzler Karl Nehammer und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein. Foto: BKA / Dragan Tatic
Der Lockdown für Ungeimpfte endet: Bundeskanzler Karl Nehammer und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein. Foto: BKA / Dragan Tatic

Der Lockdown für ungeimpfte Personen endet am Montag, 31. Jänner, gab Bundeskanzler Karl Nehammer am Mittwoch anlässlich des Ministerrates in Wien bekannt.

 

Strengste Maßnahme läuft aus

Der Lockdown für Ungeimpfte sei eine der strengsten Maßnahmen, die man setzen könne, erklärte Bundeskanzler Karl Nehammer. Nur wenige Länder in der EU hätten derart strenge Maßnahmen wie Österreich zur Eindämmung der Corona-Pandemie eingesetzt.

Das Ziel der Bundesregierung sei es stets gewesen, Personen vor einer Ansteckung mit Covid-19 und die Gesundheitssysteme vor der Überlastung zu schützen.

Die Fakten ergäben folgendes Bild: die Omikron-Welle ist noch nicht vorbei, doch die Lage auf Normalstationen und Intensivstationen der Krankenhäuser hat sich vorerst entspannt; Omikron schlägt nicht so stark wie befürchtet auf Spitalskapazitäten durch.

Daraus ergebe sich eine „gute Nachricht für viele Menschen“ heißt es in einer Information des Bundeskanzleramtes: „Der Lockdown für Ungeimpfte wird vom Hauptausschuss am kommenden Freitag nicht weiter verlängert und endet damit am kommenden Montag.“

 

Impfung ist weiterhin angeraten

Bundeskanzler Karl Nehammer erklärte dazu, oberstes Gebot für die Bundesregierung sei es, Einschränkungen „so gering wie möglich und nur so lang unbedingt nötig“ aufrecht zu erhalten. Die Situation in den Spitälern erlaube es, den Lockdown nun zu beenden.

Die Risiken einer Ansteckung seien allerdings nach wie vor hoch, eine Impfung weiterhin dringend angeraten, meinte Nehammer: „Die Gefahr ist noch nicht vorbei und wir verzeichnen wöchentlich neue Höchstwerte bei den Neuinfektionen. Es ist daher weiterhin Vorsicht geboten. Mein Appell an jene 1,5 Mio. Menschen, die noch ungeimpft sind lautet daher: Warten Sie nicht auf die Impfpflicht. Nützen Sie diese Chance und lassen Sie sich impfen. Die Impfung schützt sie selbst, sie schützt ihre Mitmenschen und sie schützt uns als Gemeinschaft.