Wöginger rügt SPÖ: „Sie ziehen den Leuten das Geld aus der Tasche!“

Die Steuerreform sei Klimaschutz mit Hausverstand, so VP-Klubobmann-Stv. August Wöginger. Foto: Parlamentsdirektion / Thomas Topf
Die Steuerreform sei Klimaschutz mit Hausverstand, so VP-Klubobmann-Stv. August Wöginger. Foto: Parlamentsdirektion / Thomas Topf

Arbeitende Menschen werden entlastet und klimafreundliches Verhalten wird begünstigt. „Das sind die Ziele der ökosozialen Steuerreform“, betonte der 1. Stv. Klubobmann August Wöginger am Dienstag im Parlament. Kritische Worte richtete Wöginger zudem in Richtung SPÖ und deren Teuerungspläne in Wien: „Sie ziehen den Leuten das Geld aus der Tasche!“

 

Spürbare Entlastung

Die Menschen werden durch die ökosoziale Steuerreform die Entlastung deutlich spüren, betonte der 1. Stv. Klubobmann August Wöginger am Dienstag im Plenum. „Wir senken die Steuerlast: in Summe eine Entlastung pro Person um bis zu 1.230 Euro pro Jahr“, so Wöginger. Auch der Kindermehrbetrag wird auf 450 Euro angehoben.

 

Basis für finanzielle Stabilität

Dieses Budget sei die Basis für die finanzielle Stabilität in allen wesentlichen Säulen unserer Republik, hob VP-Klubobmann Sebastian Kurz in seiner Rede hervor. „Nach einem wirtschaftlich sehr hartem Jahr 2020, haben wir mittlerweile die Situation, dass die Wirtschaft mit rund 4 % im Jahr wächst“, erklärte Kurz.

„Europa verliert im internationalen Vergleich an Wirtschaftskraft“, Asien liege mit 8 % und die USA mit 6 % deutlich über dem Wachstum der EU, so Klubobmann Sebastian Kurz und weiter: „Mit dem Budget 2022 und der Steuerreform werden wir bestmöglich darauf reagieren“.

 

Wien vor einer Teuerungswelle

Einmal mehr kritisierte der 1. Stv. Klubobmann Wöginger die anstehende Gebührenerhöhung in Wien und sprach davon, dass diese den Wienerinnen und Wienern besonders weh tue „denen so das Geld aus der Tasche gezogen wird“.

Zum Schluss gab der Klubobmann-Stellvertreter noch eine Empfehlung in Richtung SPÖ ab: „Frau Kollegin Rendi Wagner, gehen Sie ins Rathaus und halten Sie Bürgermeister Michael Ludwig von der Anhebung der Gebühren ab.“

 

Zum Nachhören

Die gesamte Rede von Klubobmann Sebastian Kurz und 1. Stv. Klubobmann August Wöginger kann in der Mediathek des Parlaments nachgesehen werden.