Pflege ein „Top-Thema“ der Politik-Agenda

ÖVP-Klubobmann August Wöginger: Pflege ist Top-Thema. Foto: Parlamentsdirektion/ Johannes Zinner; iStock.com/ SilviaJansen
ÖVP-Klubobmann August Wöginger: Pflege ist Top-Thema. Foto: Parlamentsdirektion/ Johannes Zinner; iStock.com/ SilviaJansen

Die Pflege und die Pflegereform sind ein „Top-Thema“ auf der politischen Agenda für das Jahr 2022. Dies erklärte ÖVP-Klubobmann August Wöginger im Interview mit der Austria Presse Agentur (APA) anlässlich einer online abgehaltenen Arbeitstagung des ÖVP-Parlamentsklubs.

 

Unterstützung für pflegende Angehörige

Der ÖVP-Parlamentsklub befasste sich am Donnerstag mit den Schwerpunkten für das neue Jahr, daher auch mit der Pflege, dem neben der Bekämpfung der Corona-Pandemie gegenwärtig bedeutsamsten Thema, wie Wöginger erläuterte. Um für die Pflege den Weg zu Lösungen zu pflastern seien bereits mit den „Community Nurses“ neue zentrale Ansprechpersonen geschaffen werden, an die sich Betroffene wenden können. Für diese Qualifikation sei zudem ein Ausbildungsfonds eingerichtet worden.

 

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

Das Paket zur Pflegereform sehe Maßnahmen vor, wie pflegende Angehörige entlastet und Finanzierungen gesichert werden können. Im Gespräch sei ein „Pflege Daheim-Bonus“ von 1.500 Euro pro Jahr und zumindest ein pflegefreier Tag pro Monat, um pflegenden Angehörigen eine Auszeit zu bieten. Dabei seien auch Modelle in Diskussion, die je nach Belastung durch die Pflegetätigkeit auch mehrere Tage an Auszeit vorsehen. Unter den mit der Pflege verbundenen Aspekten gehörten weiters Pilotprojekte für die Pflegelehre und die Zusammenführung der verschiedenen Finanzierungen, die sich derzeit auf den Bund, die Länder und die Gemeinden verteilen.