Aus der Handy-Signatur wird die ID Austria

Die ID Austria wird in Zukunft die Handy-Signatur und die Bürgerkarte ablösen. Foto: BKA / Florian Schrötter / BMDW / iStock ko_orn
Die ID Austria wird in Zukunft die Handy-Signatur und die Bürgerkarte ablösen. Foto: BKA / Florian Schrötter / BMDW / iStock ko_orn

Die ID Austria kommt! Die ID Austria ermöglicht es, sich digital sicher auszuweisen, digitale Services zu nutzen und Geschäfte abzuschließen. Die ID Austria ist die Weiterentwicklung der Handy-Signatur und Bürgerkarte. Derzeit läuft ein Pilotbetrieb von ID Austria – ab Mitte 2022 kann die Handy-Signatur online, mit nur wenigen Klicks und ohne Gang zur Behörde, in die neue ID Austria umgewandelt werden.

 

Weiterentwicklung der Handy-Signatur

Fast 40 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren nutzt den digitalen Identitätsnachweis über die Handy-Signatur. Die Handy-Signatur sei eine Erfolgsgeschichte, so Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck. „Während der Pandemie entwickelte sich eine enorme Dynamik bei den Aktivierungszahlen“, erläuterte Schramböck. Es seien bereits drei Millionen Handy-Signaturen aktiviert worden.

Derzeit ist die Handy-Signatur der Schlüssel zu rund 200 digitalen Services der Republik. Dazu zählen die E-Government Portale wie oesterreich.gv.at, die mobile App „Digitales Amt“, das Unternehmensserviceportal USP, FinanzOnline oder der Grüne Pass. Services wie die Änderung des Hauptwohnsitzes, das einfache digitale Signieren von Dokumenten oder die elektronische Zustellung von behördlichen Schreiben, können so bequem von Zuhause jederzeit genutzt werden.

 

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

Weiterentwicklung zur ID Austria

Die „ID Austria“ ist eine Weiterentwicklung und Nachfolgerin der bewährten Handy-Signatur. Die ID Austria bietet in Zukunft einen direkten, hochsicheren Zugang zu vielfältigen digitalen Services von Verwaltung und Wirtschaft, ermöglicht dabei die einfache und sichere Unterschrift digitaler Dokumente und wird die Basis zur digitalen Ausweisplattform. Derzeit wird daran gearbeitet, über ID Austria den Führerschein am Mobiltelefon verfügbar zu machen. Die „ID Austria“ wird weiterhin alle Funktionen der heutigen Handy-Signatur bieten, zukünftig jedoch als sicherer Schlüssel zu digitalen Services und digitale Unterschrift in der gesamten EU anerkannt.

„Damit stehen den Nutzerinnen und Nutzern nicht nur die zahlreichen Online-Services in Österreich, sondern auch unzählige Anwendungen in ganz Europa zur Verfügung.“, meint Schramböck dazu. „In Zukunft kann somit bequem die ‚ID Austria‘ verwendet werden, um ein sicheres Login vorzunehmen und die eigene Identität eindeutig online nachzuweisen. Das ist ein wichtiger Schritt im gemeinsamen Digitalen Binnenmarkt.“

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Pilotbetrieb von ID Austria

Bis die ID Austria ab Mitte dieses Jahres ausgerollt wird, läuft ein Pilotbetrieb. Voraussetzung für die Nutzung der ID Austria im Pilotbetrieb ist das vollendete 14. Lebensjahr, ein Smartphone mit dem App „Digitales Amt“ oder „Handy-Signatur“ und die Registrierung bei einer Behörde. Sobald die ID Austria ausgerollt wird, kann mittels weniger Clicks und ohne Gang zur Behörde von der Handy-Signatur in einem Onlineprozess auf die ID Austria umgestiegen werden.

Der Gang zu einer Registrierungsbehörde zur Nutzung der ID Austria mit den neuen Funktionen ist nur notwendig, wenn die Anmeldung zur Handy-Signatur nicht bei einer Behörde vorgenommen wurde, beispielsweise durch die Post. Nach dieser Identitätsfeststellung können die neuen Einsatzmöglichkeiten der ID Austria genutzt werden. Eine bereits bestehende Handy-Signatur kann ab Mitte 2022 einfach in die neue ID Austria umgewandelt werden.

 

Weitere Informationen zur ID Austria sind unter oesterreich.gv.at zu finden.