Am 8. März 2022 ist Weltfrauentag. Im Bild Frauenministerin Susanne Raab. Foto: BKA / Andy Wenzel

Im Vorfeld des Weltfrauentags präsentierte der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) gemeinsam mit Integrationsministerin Susanne Raab und Direktorin Monika Sommer im Haus der Geschichte Österreich (HdGÖ) das Buch „Heimat großer Töchter. 35 Frauen, die Österreich geprägt haben“.

 

Anderen Frauen Mut machen

Die Biografien und Lebensentwürfe der Künstlerinnen, Wissenschaftlerinnen, Politikerinnen, Schriftstellerinnen oder Sportlerinnen, die in Österreich wirken oder gewirkt haben, sollen anderen Frauen Mut machen, ihr Leben selbstbestimmt in die Hand zu nehmen und ihre Chancen in Österreich zu nutzen, erklärte Susanne Raab.

Porträtiert werden 35 außergewöhnliche Österreicherinnen aus Geschichte und Gegenwart. Frauen, die durch ihre besonderen Leistungen auffallen und Österreich geprägt haben. Sie waren ihrer Zeit oft voraus und stehen stellvertretend für die Vielfalt an weiblichen Vorbildern, die es in Österreich gibt. Sie zeigen, dass es sich lohnt, gegen vorgeschriebene Rollen aufzubegehren und sich gegen Benachteiligung und Unterdrückung zu wehren.

 

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

Frauen als Integrationsmotoren

Die Publikation zeigt, dass Frauen – mit oder ohne Migrationshintergrund – Österreich verändert haben und weiter prägen. Geflüchtete und zugewanderte Frauen erleben heute eine österreichische Gesellschaft, in der Frauen berufstätig sind und gleiche Rechte und Möglichkeiten einfordern. Sie selbst jedoch müssen oft große Hürden überwinden, um ihren Weg in der neuen Gesellschaft zu machen. Und diese Frauen spielen eine wichtige Rolle im Integrationsprozess ihrer Familien.

„Es liegt mir besonders am Herzen, Mädchen und Frauen dabei zu unterstützen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen und ihre Chancen in Österreich zu ergreifen“, sagt Integrations- und Frauenministern Susanne Raab.

 

Mach dich stark gegen Gewalt an Mädchen und Frauen! Screenshot: "Nicht OK!" Broschüre des Integrationsfonds

Mach dich stark gegen Gewalt an Mädchen und Frauen! Screenshot: „Nicht OK!“ Broschüre des Integrationsfonds

Heimat großer Töchter

In dem von Direktorin Monika Sommer geleiteten Haus der Geschichte Österreichs ist bis Juni 2022 noch die gleichnamige Ausstellung „Heimat großer Töchter. Zeit für neue Denkmäler“ zu sehen. Diese zeigt, dass viele Frauen aus der Geschichte zu ihrer Zeit um Dinge kämpfen mussten, die heute für uns selbstverständlich sind.

Die Publikation „Heimat großer Töchter. 35 Frauen, die Österreich geprägt haben“ kann unter www.integrationsfonds.at/mediathek online heruntergeladen oder bestellt werden.

 

Heimat großer Töchter - 35 Frauen, die Österreich geprägt haben. Screenshot: "Heimat großer Töchter" Broschüre des Integrationsfonds

Heimat großer Töchter – 35 Frauen, die Österreich geprägt haben. Screenshot: „Heimat großer Töchter“ Broschüre des Integrationsfonds